27. März 2017, 09:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinsanhebungen bremsen Wachstum in den Schwellenländern nicht

Momentan sind viele Schwellenländer gut positioniert, um von einem Anstieg des weltweiten Wachstums zu profitieren. Dies gilt insbesondere für rohstoffexportierende Staaten.

Gastkommentar von Didier Saint-Georges, Carmignac

Carmignac Didier Saint-Georges-Kopie in Zinsanhebungen bremsen Wachstum in den Schwellenländern nicht

Didier Saint-Georges sieht viele Investmentchancen in den Schwellenländern.

Die Renditen sind attraktiv und die Bewertungen erscheinen angesichts des verbesserten makroökonomischen Ausblicks nicht überzogen.  Die Aussicht auf weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank sollte Anleger nicht von Investitionen in Schwellenländern abhalten. Seit 1990 hat der Msci Emerging Markets Index in Zeiten stark steigender US-Renditen im Durchschnitt eine Outperformance gegenüber dem S&P 500, dem Europe Stoxx 600 und dem Nikkei erzielt.

Vorsicht ist jedoch bei Ländern geboten, die unter den von der Trump-Administration angekündigten protektionistischen Politik leiden könnten, allen voran Mexiko. Doch selbst dort bestehen Chancen. Der Kupferproduzent GrupoMexico ist beispielsweise überwiegend außerhalb Mexikos tätig und wird daher bei der Rückführung von Erträgen, die auch durch den allgemeinen Anstieg der Rohstoffpreise begünstigt werden, von der Abwertung des Peso profitieren.

Achtsamkeit bei China

Russland ist wiederum ein Land, das von der Präsidentschaft Trumps unmittelbar profitieren könnte, wenn eine Entspannung der Beziehungen zu den USA zu einer schnelleren Aufhebung der Sanktionen führt. Russland dürfte in jedem Fall einer der Hauptnutznießer steigender Ölpreise sein, besonders wenn die OPEC und andere Produzenten an der zugesagten Begrenzung der Fördermengen festhalten. Russische inflationsgebundene Anleihen sind in diesem Kontext attraktiv.

Der Fortschritt bei der Umsetzung von Reformprogrammen in den Schwellenländern bietet weitere Chancen. So macht sich in Indien allmählich die Wirkung der von Premierminister Modi verordneten Demonetarisierung bemerkbar, welche die Schattenwirtschaft schrumpfen und die Bankguthaben steigen lässt. Trotz einer weiterhin zu erwartenden kurzfristigen Volatilität werden Indiens Finanz- und Konsumgüterindustrie langfristig profitieren. In Brasilien haben eine umsichtigere Finanzpolitik und Sozialreformen den Ausblick für inflationsgebundene Anleihen verbessert.

China ist etwas wackelig

Auf China sollten Anleger unterdessen ein wachsames Auge haben, da das Land ebenfalls ins Visier der protektionistischen Agenda Präsident Trumps rücken könnte. Das Land ist nicht gegen politische Fehlentscheidung seiner eigenen Regierung gefeit, und der Kapitalabfluss gibt zusammen mit der steigenden Staatsschuldenquote mittelfristig Anlass zur Sorge.

Didier Saint-Georges ist Mitglied des Investmentkomitees bei Carmignac, Frankreich

Foto: Carmignac

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Niedrigste Goldnachfrage seit 2009 – und trotzdem hohe Preise

Laut aktuell veröffentlichter Daten des World Gold Councils hat die Nachfrage nach Gold im dritten Quartal um 19 Prozent abgenommen und damit den niedrigsten Wert seit dem 3. Quartal 2009 erreicht.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...