Anzeige
9. August 2017, 14:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitbestes Neugeschäft in einem Halbjahr

Im ersten Halbjahr flossen der Fondsbranche 79 Milliarden Euro zu. Das Neugeschäft der offenen Publikumsfonds dominieren ausgewogene Mischfonds. Das meldet der Bundesverband Investment und Asset Management. 

Geldvermoegen in Zweitbestes Neugeschäft in einem Halbjahr

Nur 2015 sammelten die Fondsgesellschaften von Januar bis Ende Juni noch mehr Vermögen ein als im ersten Halbjahr 2017.

Der deutschen Fondsbranche flossen in den ersten sechs Monaten netto 79,1 Milliarden Euro zu. Das ist das zweitbeste Neugeschäft in einem Halbjahr. Nur im Rekordjahr 2015 sammelten die Fondsgesellschaften von Anfang Januar bis Ende Juni mit 110,8 Milliarden Euro mehr ein. Das meldet der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI).

Der Treiber im Neugeschäft seien weiterhin offene Spezialfonds mit Zuflüssen von 49,2 Milliarden Euro im laufenden Jahr. Auf offene Publikumsfonds entfielen bis Ende Juni 36,4 Milliarden Euro. Im Rekordjahr 2015 hätten sie im ersten Halbjahr noch 45 Milliarden Euro beigesteuert. Die Fondsgesellschaften verwalteten Ende Juni nach Angaben des BVI ein Vermögen von 2,9 Billionen Euro.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2017-08-09-um-12 20 53 in Zweitbestes Neugeschäft in einem Halbjahr

Bei den offenen Publikumsfonds würden Mischfonds erneut die Absatzliste anführen mit Zuflüssen von 18,8 Milliarden Euro in den ersten sechs Monaten. Das sei das beste Halbjahres-Neugeschäft seit 2015, als Mischfonds von Anfang Januar bis Ende Juni 24,9 Milliarden Euro einsammelten.

Mischfonds: Verwaltetes Vermögen hat sich seit 2013 verdoppelt

Bei den Zuflüssen im laufenden Jahr dominieren Produkte, die etwa zu gleichen Teilen in Aktien und Anleihen investieren. Auf sie entfielen mit 9,8 Milliarden Euro 52 Prozent der neuen Gelder. An zweiter Stelle mit 29 Prozent folgen Mischfonds, die zu mindestens zwei Dritteln in Aktien anlegen, und an dritter Stelle Produkte, die ihren Schwerpunkt auf Anleihen setzen, mit 19 Prozent.

Das verwaltete Vermögen der Mischfonds habe sich seit Anfang 2013 von 123 Milliarden Euro auf derzeit 251 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Der Anteil ausgewogener Produkte sei in diesem Zeitraum von 53 Prozent auf 47 Prozent gesunken. Aktienbetonte Produkte bauten ihren Anteil von 22 Prozent auf 27 Prozent aus.

Bildschirmfoto-2017-08-09-um-12 56 50 in Zweitbestes Neugeschäft in einem Halbjahr

Aktienfonds seien mit 368 Milliarden Euro weiterhin die volumengrößte Gruppe der Publikumsfonds. Nach den Mischfonds folgen laut BVI-Statistik Rentenfonds mit einem Vermögen von 203 Milliarden Euro, Immobilienfonds mit 88 Milliarden Euro und wertgesicherte Fonds mit 22 Milliarden Euro.

Starkes Wachstum bei Altersvorsorgeeinrichtungen

Das von offenen Spezialfonds verwaltete Vermögen habe sich seit Anfang 2011 von 814 Milliarden Euro auf derzeit 1.546 Milliarden Euro fast verdoppelt. Die größten Anlegergruppen seien Versicherungsgesellschaften, die Kapitalanlagen von 600 Milliarden Euro von Fondsgesellschaften verwalten lassen, und Altersvorsorgeeinrichtungen wie Versorgungswerke mit einem Volumen von 379 Milliarden Euro.

Der Anteil von Altersvorsorgeeinrichtungen am Spezialfondsvermögen sei in den letzten sieben Jahren von 15 Prozent auf 25 Prozent gestiegen. Sie würden wie schon im Jahr 2016 in den ersten sechs Monaten dieses Jahres die Absatzliste mit Zuflüssen von 24,5 Milliarden Euro anführen. Versicherungsgesellschaften hätten im ersten Halbjahr 16,4 Milliarden Euro neue Gelder in Spezialfonds investiert. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...