Anzeige
16. März 2018, 12:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagebereitschaft verstärkt Einkommensunterschiede

Frauen verdienen im Schnitt über ein Fünftel weniger als Männer. Das liegt zum Großteil an ihrer Berufswahl, Erfahrung und ihrem Lebenslauf. Doch nicht nur ihr Arbeitseinkommen, auch ihr Kapitaleinkommen dürfte deutlich unter demjenigen von Männern liegen. Das liegt aber nicht an der Anlagestrategie von Frauen.

Mann-frau-laptop-besprechung-unterhaltung-schreibtisch-gespraech-shutterstock 428774194 in Anlagebereitschaft verstärkt Einkommensunterschiede

Ehepaar bespricht seine Finanzen. Männer sind eher bereit, finanzielle Risiken einzugehen.

Nicht nur beim durchschnittlichen Bruttolohn klafft zwischen Männern und Frauen 2017 in Deutschland mit 21 Prozent eine große Lücke; auch das Sparverhalten der Geschlechter zeigt deutliche Unterschiede: So würden Frauen zusätzlich verfügbares Geld eher auf einem separaten Konto sparen, während Männer dem Anlegen in Investmentprodukte gegenüber wesentlich offener eingestellt sind. Dies ergab eine Analyse der Ing-Diba anlässlich des am 18. März stattfindenden Equal Pay Day.

Frauen sind vorsichtiger

Wenn Frauen ein Jahr lang jeden Monat 200 Euro zur freien Verfügung erhielten, würden nach Angaben der Ing-Diba 30,1 Prozent von ihnen das Geld auf einem separaten Konto, etwa einem Tagesgeldkonto, sparen. Über ein Fünftel der Männer (21,1 Prozent) würde das Geld für “nicht notwendige Ausgaben” verwenden, keine Option habe bei Männern mehr Stimmen erhalten. An zweiter Stelle sei die Option, das Geld auf einem separaten Konto zu verwahren (20,5 Prozent).

Ing-diba-umfrage in Anlagebereitschaft verstärkt Einkommensunterschiede

14,6 Prozent der Männer würden das Geld anlegen, zum Beispiel in Wertpapiere, das würden nur 6,7 Prozent der Frauen machen: “Die Ergebnisse zeigen die geringere Risikobereitschaft von Frauen beim Umgang mit Geld”, sagt Carsten Brzeski, Chefvolkswirt der ING-DiBa.

“Was in Krisenzeiten eine Tugend war, erweist sich in Zeiten von niedrigen Zinsen und steigenden Aktienkursen als Nachteil. Erst die nächsten Jahre werden zeigen, wer der bessere Anlageexperte ist: Mann oder Frau.” (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cyberschutz für Firmen: Sehenden Auges ins Minenfeld

Eine Cyberschutz-Versicherung kann die finanziellen Risiken eines Hacker-Angriffs und gezielter Wirtschaftskriminalität abmildern. Doch nur rund fünf Prozent der Unternehmen haben eine solche Versicherung für den Fall eines Cyber-Angriffs abgeschlossen. Das zeigt die aktuelle Studie „IT-Sicherheit 2018“ des Eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer bleibt eingetrübt

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers weiter eingetrübt. Gründe seien die hohe Wettbewerbsintensität und sinkende Margen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen sei hoch.

mehr ...

Investmentfonds

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...