Warum Europa langsamer wächst

Europas Konjunktur hat gleich mit mehreren Problemen zu kämpfen. Dennoch wird die Wirtschaft wachsen, jedoch langsamer als in den Vorjahren. Das sind die größten Schwächen und Stärken Europas. Gastbeitrag von Aneeka Gupta, Wisdom Tree.

Aneeka Gupta ist Associate Director Research von Wisdom Tree
Aneeka Gupta: „Die Auswirkungen des Handelskonflikts auf dem europäischen Automobilsektor sind in der gesamten Lieferkette zu spüren.“

Wir bleiben vorsichtig eingestellt gegenüber dem Wirtschaftswachstum in Europa, da der politische Gegenwind zunimmt: der Brexit im März 2019, die schwindende Popularität der Großen Koalition in Deutschland, die EU-Parlamentswahlen im Mai 2019 und der Haushaltsvorschlag der italienischen Regierung.

Das derzeitige Wachstum des europäischen Bruttoinlandsproduktes von 1,9 Prozent im Jahr 2018 wird sich voraussichtlich auf 1,6 Prozent im Jahr 2019 und 1,5 Prozent im Jahr 2020 verlangsamen.

Handelskonflikt belastet Automobilsektor

Die Auswirkungen des Handelskonflikts auf dem europäischen Automobilsektor sind in der gesamten Lieferkette zu spüren. Den größten Rückschlag erlebten die Erstausrüster.

Da europäische Aktien im Großen und Ganzen fast 20 Prozent ihrer Einnahmen aus Schwellenländern erzielen, hat die jüngste Schwäche in den Schwellenländern auch die Nachfrage nach europäischen Gütern belastet.

Seite zwei: Zukunft der Geldpolitik

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.