Anzeige
2. August 2018, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börse Stuttgart erweitert ihre Infrastruktur für Kryptowährungen

Die Gruppe Börse Stuttgart arbeitet an einer Infrastrukur für Kryptowährungen und Tokens aus Initial Coin Offerings (ICOs). Geplant ist eine App zum Handel von Kryptowährungen, eine ICO-Plattform, ein Handelsplatz für Kryptowährungen sowie Lösungen, um digitale Assets sicher zu verwahren.

Krypto-bitcoin-ethereum-litecoin-boerse-handel-exchange-crypto-shutterstock 677490325 in Börse Stuttgart erweitert ihre Infrastruktur für Kryptowährungen

Die Börse Stuttgart will einen Handelsplatz für Kryptowährungen aufbauen.

Die Gruppe Börse Stuttgart will eine durchgehende Infrastruktur für digitale Assets schaffen. Nach dem Start der App Bison sollen eine Plattform für Initial Coin Offerings (ICOs), ein multilateraler Handelsplatz für Kryptowährungen sowie Lösungen für die sichere Verwahrung entstehen. Damit wolle die Börse Stuttgart zur Akzeptanz digitaler Assets beitragen.

Der Start von Bison ist für Herbst geplant, die Plattform soll den Handel mit Kryptowährungen ermöglichen. Hinzu kommen soll die ICO-Plattform, die die Ausgabe digitaler Tokens erlauben werde. Diese Tokens können helfen, Unternehmen zu finanzieren oder Verträge und Vermögenswerte abbilden. ICOs sollen über die Plattform standardisiert und transparent ablaufen.

Bedarf nach reguliertem Handel mit Kryptowährungen

Parallel baue die Gruppe Börse Stuttgart einen multilateralen und regulierten Handelsplatz für Kryptowährungen auf. “Auf dem Handelsplatz sollen über unsere ICO-Plattform ausgegebene Tokens im Sekundärmarkt gehandelt werden. Dies ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für ICOs”, sagt Alexander Höptner, Sprecher der Geschäftsführung der Boerse Stuttgart.

“Gleichzeitig gehen wir auf den Bedarf privater wie institutioneller Anleger nach einem regulierten und vertrauenswürdigen Umfeld für den Handel mit Kryptowährungen ein.” Neben den Tokens der ICOs würden auch etablierte Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum gehandelt. “Bei der Ausgestaltung der strategischen Vorhaben arbeiten wir eng mit den Gremien und insbesondere den Aufsichtsbehörden zusammen”, so Höptner.

Hinzu kommt nach Aussagen der Börse Stuttgart die Möglichkeit, digitale Vermögenswerte sicher zu verwahren. Dieser Service soll bereits zum Start von Bison angeboten werden und später auch mit den übrigen Angeboten kompatibel sein. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cyberschutz für Firmen: Sehenden Auges ins Minenfeld

Eine Cyberschutz-Versicherung kann die finanziellen Risiken eines Hacker-Angriffs und gezielter Wirtschaftskriminalität abmildern. Doch nur rund fünf Prozent der Unternehmen haben eine solche Versicherung für den Fall eines Cyber-Angriffs abgeschlossen. Das zeigt die aktuelle Studie „IT-Sicherheit 2018“ des Eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer bleibt eingetrübt

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers weiter eingetrübt. Gründe seien die hohe Wettbewerbsintensität und sinkende Margen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen sei hoch.

mehr ...

Investmentfonds

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...