Branchentreff der Asset Manager: die funds excellence 2018

Zum siebten Mal trifft sich das Who is Who der Anbieter vermögensverwaltender Fonds zum jährlichen Austausch im Rahmen der funds excellence 2018 in Frankfurt.

Funds Excellence 2018: Ein vielseitiges Teilnehmerfeld an Asset Managern

Die Veranstaltung im „Kap Europa“, dem Kongress-Zentrum der Frankfurter Messe, widmet sich mit jeweils fünf Panel-Diskussionen und Vorträgen sowie zahlreichen „Tischgesprächen“ aktuellen Themen rund um das Anlegen mit vermögensverwaltenden Fonds. Cash. begleitet das Event als Medienpartner. Nachfolgend die Bilder der funds excellence 2018.

[ngg-nivoslider gallery=“114″ caption=“alttext“ controlNav=“false“ effect=“fade“ pauseTime=“1000000″ order=“sortorder“ pauseOnHover=“true“]

Umfangreiches Kongressprogramm

Neben dem umfangreichen Kongressprogramm präsentieren sich 50 Fondsanbieter auf ihren Ständen und bieten Gelegenheit zum Networking.

Bis zum Mittag fanden rund 400 Besucher den Weg zum „Kap Europa“, um sich über aktuelle Trends zu den Schwerpunktthemen „Multi Asset“, „Nachhaltiges Investieren“,  die Tätigkeiten von Family Offices und die Vor- und Nachteile von aktiven und passiven Investmentstrategien zu informieren und auszutauschen.

Ergänzt wird der Kongress „Best of Asset Management“ in diesem Jahr durch das „Forum Liquid Alternatives & Absolute Return“, das sich explizit an institutionelle Investoren richtet.

Künstliche Intelligenz – Treiber oder Hemmschuh?

Den Auftakt der Veranstaltung bildete die Keynote von Dr. Georg Graf von Wallwitz, Eyb &Wallwitz Vermögensmanagement, zum Thema „Was kann Künstliche Intelligenz mit uns noch anfangen? Ein Blick voraus in das Jahr 2028“. Darin warf von Wallwitz die Frage auf, wie die Künstliche Intelligenz das Asset Management in den kommenden zehn Jahren verändern wird. Speziell Trendfolgern und Charttechnikern auf der einen Seite und den klassischen Quants auf der anderen Seite sagte er eine schwere Zeit voraus, da deren Tätigkeit sehr viel besser durch die KI übernommen werden kann. Eine weiterhin wichtige Aufgabe sieht er hingegen für Trendbruch- und Unternehmensversteher sowie Researcher und Systempfleger, allesamt Berufe, die nicht mittels Algorithmen ohne weiteres zu ersetzen sind.

Kapitalmärkte: Höhepunkt des dynamischen Wachstums überschritten?

In der Podiumsdiskussion „Inside the market“ diskutierten Michael Harnisch, TBF Global Asset Management; Dr. Christian Jasperneite, M.M. Warburg & Co.; Sabine Härtl, DJE Kapital AG; Christian Schmitt, Ethenea Independent Investors; und Patrick Picenoni, Conren Research, über den Zustand der Märkte und äußerten durchaus unterschiedliche Ansichten über die zukünftige Performance der Märkte in den USA, Europa und Asien.

Einig war sich die Runde darin, dass es aus Diversifikationsgründen völlig ausreichend ist, sich ausschließlich auf die drei Assetklassen Aktien, Anleihen und Cash zu beschränken. Beim Thema KI offenbarte sich in der Diskussion, dass sie zwar bereits auf der Agenda der meisten Asset Manager ist, ihre Einsatzmöglichkeiten dagegen noch nicht hinreichend erkannt, geschweige denn realisiert sind.

Seite zwei: Megatrend Nachhaltiges Investment

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.