Anzeige
16. Juli 2018, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Zukunft des Social Trading hat schon jetzt begonnen

Soziale Netzwerke statt Besuche beim Finanzberater, Selbstbestimmung statt kostenintensiver Bevormundung – Social Trading entwickelt sich mehr und mehr zur Best Practice, wenn es um die Auswahl geeigneter Finanzprodukte geht.

Gastbeitrag von Benjamin Bilski, Gründer und Vorstand der The NAGA Group AG

Die Zukunft des Social Trading hat schon jetzt begonnen

Benjamin Bilski: “Was das Social Trading von der klassischen Finanzberatung unterscheidet, ist in erster Linie die Art der Informationsbeschaffung.”

Wer bisher in Aktien, Fonds und andere Formen der Kapitalanlage investierte, vertraute bei der Entscheidung für ein gewisses Produkt meist Finanzberatern, Analysten und Finanzjournalisten.

Das Problem ist nur, dass die meisten dieser Experten ihre eigenen Interessen verfolgen – nicht die der Anleger. Vertraut wird einer Einzelperson, die undurchsichtige Empfehlungen für die Verwaltung der eigenen Finanzen abgibt – ein höchst risikoreiches und intransparentes Verfahren.

Social Trading löst diese traditionelle Art der Finanzberatung mehr und mehr ab und bietet Privatanlegern die Möglichkeit, selbstbestimmend zu handeln.

Investments können nachverfolgt werden

Junge Fintech Unternehmen, wie die Hamburger The NAGA Group AG, arbeiten deshalb ununterbrochen an Lösungen hin zu einer Demokratisierung von Anlageempfehlungen.

Social Trading verbindet die Errungenschaften des Web 2.0 mit seiner globalen Vernetzung und den Börsenhandel zu einer Einheit, bei der sich Anleger wie in bekannten sozialen Medien austauschen und anderen folgen. Hier finden sich auch jene Vorbildtrader, die ihren Handel in aller Öffentlichkeit durchführen.

Alle ihrer Investments, Anlageentscheidungen und Strategien können von anderen Nutzern in Echtzeit nachverfolgt und auch nachvollzogen werden – eine völlig neue Transparenz. Kann ein solcher Trader mit seiner Strategie überzeugen, können ihm andere einfach folgen und so sein Vorgehen kopieren.

Per Follow zum Finanzexperten

Die Follower der Vorbildtrader überlassen ihre Geschäfte also ihm und seiner Erfahrung, die er zuvor unter Beweis gestellt hat, handeln in ihrer Entscheidung jedoch selbst. Im Gegensatz zur klassischen Anlageberatung zählen hier also Fakten und keine Versprechungen.

Die Experten sind an vorderster Front mit dabei und haben – wie alle Anleger – ein Interesse daran, Profit zu erwirtschaften. Ein Konzept, dass sich auch für unerfahrene Anleger eignet.

Aus diesem Grund hat unser Unternehmen bei der Entwicklung unserer Social Trading App, dem NAGA TRADER, das Hauptaugenmerk auf die Usability gelegt.

Seite zwei: “Restrisiko bleibt auch hier”

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Schön, eine neue Plattform die auch nur an´s Geld Ihrer Kunden will. Irendwie erinnert mich das an den Zug der Lemminge. Hier werden “Strömungen” von teilweise “Halbwissenden” kopiert, und ob das schlußendlich wirklich besser ist, möchte ich arg bezweifeln..

    Kommentar von Nils Fischer — 16. Juli 2018 @ 15:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...