13. Februar 2018, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Draghi: EZB nicht für Bitcoin-Regulierung zuständig

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), betonte in einem heute veröffentlichten Interview die Vorteile der Blockchain-Technologie. Von Investitionen in den Bitcoin selbst rät er ab und sagt gleichzeitig, dass die EZB nicht dafür zuständig sei, den Bitcoin zu regulieren oder zu verbieten.

Draghi in Draghi: EZB nicht für Bitcoin-Regulierung zuständig

Mario Draghi, Präsident der EZB, warnt Anleger vor Bitcoin-Investments, lobt aber die zugrundeliegende Blockchain-Technologie.

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) hält große Stücke auf die Blockchain-Technologie. Die hinter vielen Kryptowährungen stehende Technik sei “recht vielversprechend”, sagte Mario Draghi in einem am Dienstag veröffentlichten Video-Interview, dass die EZB auf ihrer Homepage veröffentlichte. In der Video-Reihe “Youth-Dialogue” beantwortet Draghi Fragen, die Europäer zwischen 16 und 35 Jahren via Twitter oder Facebook stellen konnten.

Die Blockchain, so Draghi, erlaubt beispielsweise eine schnelle und automatische Begleichung von Rechnungen direkt nach deren Erhalt und könne der Wirtschaft viele Vorteile bringen.

Technologie noch nicht sicher genug

Für die Verwendung im Zentralbankbereich sei die Technologie gleichwohl noch nicht sicher genug, sagte Draghi. Weitere Forschung sei nötig; die EZB kooperiere auf diesem Gebiet bereits mit der japanischen Notenbank. “Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Blockchain-Technologie in Zukunft sehr nützlich sein wird.”

Die Blockchain (wörtlich übersetzt “Blockkette”) ist eine Art digitaler Kontoauszug. In miteinander verketteten Datenblöcken sind etwa bei der bekanntesten Digitalwährung Bitcoin alle jemals getätigten Transaktionen verschlüsselt abgespeichert und öffentlich einsehbar.

“Niemand deckt den Bitcoin”

Bei Investitionen in den Bitcoin rät Draghi jedoch in einem zweiten Video zur Vorsicht. Aufgrund der starken Kursschwankungen und der fehlenden Deckung durch eine Zentralbank oder einen Staat handle es sich bei dem Bitcoin nicht um eine richtige Währung. “Niemand deckt den Bitcoin”, so Draghi.

Zugleich sieht er die EZB aber nicht dafür zuständig, den Bitcoin zu regulieren oder gar zu verbieten. “Ich habe gesehen, dass viele von Ihnen die Frage gestellt haben, ob die EZB den Bitcoin verbieten oder regulieren wird. Ich muss sagen, dass die EZB dafür nicht verantwortlich ist.”(dpa-AFX/kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...