9. April 2018, 06:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Firmenbonds: Experten warnen vor “Schulden-Fiasko”

Die jüngste Korrektur der Aktienmärkte im Februar hat gezeigt, was selbst moderat höhere Inflationserwartungen und Zinsen anrichten können. Der Vermögensverwalter Conren warnt nun vor zukünftigen Gefahren aus einem bisher als harmlos geltenden Bereich.

Firmenbonds: Experten warnen vor Schulden-Fiasko

Der globale Markt für Unternehmensanleihen wurde bisher von vielen Anlegern als weitgehend risikofrei betrachtet.

Den Experten zufolge wird der weltweite Markt für Unternehmensanleihen mittelfristig für gefährliche Unruhe sorgen. An diesem habe sich auf globaler Ebene ein Schuldenberg von insgesamt 25,3 Billionen US-Dollar aufgetürmt.

Von diesen werden allein in den nächsten drei Jahren etwa 43 Prozent – also elf Billionen US-Dollar – fällig, was meist eine Refinanzierung bedeute. Diese Herausforderung drohe zum Fiasko zu werden.

Der Grund für diesen großen Umfang an Verbindlichkeiten ist ist laut Oliver von Aesch, Investment Analyst der Altrafin AG und Conren Fonds, und Andreas Lesniewicz, Geschäftsführer Conren Research, in der Vergangenheit zu finden.

Unternehmensanleihen nach Finanzkrise attraktiv

Während der Finanzkrise ab 2007 wollten weder Kreditmärkte noch Banken Geld an Firmenlenker verleihen und selbst solide Unternehmen mussten für das eigene Überleben Rekordzinsen zahlen.

In den Folgejahren habe der Kreditmarkt die Schockstarre nach und nach überwunden, auch durch massive Eingriffe durch Regierungen und Notenbanken.

Da bei Aktien schwer abzuschätzen gewesen sei, wie weit Kurse und Margen noch fallen konnten, wurden niedrig bewertete Unternehmensanleihen mit geringer Konkursgefahr direkt nach der Finanzkrise zum bevorzugten Instrument vieler.

Risikoblindheit der Finanzmärkte

So nutzten zahlreiche Unternehmen das sich aufhellende Finanzierungsumfeld um sich hoch und langfristig zu verschulden. Immer weiter zurückgehende Zinsen vereinfachten die Entscheidung mehr Geld aufzunehmen, da Zinslast und Belastung der Margen immer geringer wurden.

Somit liefern Unternehmensanleihen laut Conren heute ein Abbild des Gesamtzustands der Finanzmärkte: das Niedrigstzinsumfeld und die Jagd nach Rendite begünstigen die Risikoblindheit.

Immer häufiger werden Anleger in Assetklassen getrieben, in denen sie kaum Erfahrung vorweisen können. Hinzu kommen passive Investoren, die über ETFs den Weg ins Unternehmensanleihe-Universum finden.

Seite zwei: “Selbstgefälligkeit und Nachlässigkeit”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...