Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2018, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Handelskrieg und US-Zinskurve treiben Rezessionsängste

Die Handelsbeziehungen zwischen China und den USA haben sich für ein paar Tage entspannt, bis die Finanzchefin von Huawei in Kanada verhaftet wurde. Das war nicht die einzige wichtige Meldung der letzten Woche für Investoren. Gastbeitrag von Paul Flood, Newton IM

 in Handelskrieg und US-Zinskurve treiben Rezessionsängste

Paul Flood: “Die Nachricht der Verhaftung Meng Wenzhous stuften Investoren sofort als Zeichen der verschlechterten Handelsbeziehungen ein.”

Die Hoffnung der Anleger, dass sich die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China verbessern würden, war nur von kurzer Dauer. Die Nachricht der Verhaftung Meng Wenzhous stuften Investoren sofort als Zeichen der verschlechterten Handelsbeziehungen ein.

Die Finanzchefin des Telekommunikationsausrüsters Huawei war von den kanadischen Behörden in Vancouver verhaftet worden; es droht die Auslieferung an die USA. Sowohl die asiatischen Aktienmärkte als auch die US-Futures reagierten stark nach unten.

Zinskurve kündigt Rezession an

Am US-Anleihemarkt dagegen hat sich der nun erwartete langsamere Zinsanstieg durch die US-amerikanische Zentralbank positiv ausgewirkt. Wir beobachten aber eine Umkehrung der Zinskurve.

Zweijährige Treasuries rentieren weniger als fünfjährige – eine Entwicklung, die Investoren genau verfolgen werden, denn erfahrungsgemäß folgt zwei Jahre nach einer solchen Umkehrung der Zinskurve eine Rezession. Ein Handelskrieg könnte diese Entwicklung unserer Meinung nach sogar vorantreiben.

Paul Flood ist Portfoliomanager des BNY Mellon Global Multi-Asset Income Fund bei Newton IM

Foto: BNY Mellon

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...

Immobilien

Boom: Fast 50.000 Anträge auf Baukindergeld in drei Monaten

Drei Monate nach der Einführung des Baukindergelds haben bereits 47.741 Familien in Deutschland die Leistung beantragt, die sie beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen soll.

mehr ...

Investmentfonds

Immer mehr Schwächen in Europa

Die Hoffnungen auf eine Jahresendrally schwinden, die negative Entwicklung der Aktienmärkte der vergangenen Wochen setzt sich fort. Besonders Europa leidet unter Krisen in Frankreich, Italien und Großbritannien. Doch wo Schatten ist, muss es auch eine Lichtquelle geben. Dr. Eduard Baitinger von Feri blickt auf 2019:

mehr ...

Berater

Wefox holt sich Vertriebskompetenz in die Führungsebene

Das Berliner Insurtech wefox erweitert seine Führungsebene. Seit Anfang Dezember bekleidet Torsten Richter (46) die neu geschaffene Position des Head of Sales bei der wefox Germany GmbH und zeichnet damit für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...