5. Dezember 2018, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Führt die Geldpolitik zur nächsten Rezession?

Das Verhältnis von kurz- zu langfristigen Zinsen wird schon lange als Frühwarnsystem genutzt. So warnt die Zinskurve auch in diesen Tagen vor einer Rezession. Welche weiteren Indikatoren dafür sprechen und wie Anleger reagieren sollten:

Rezession-boerse-kurssturz-investor-verzweifelt-shutterstock 1040422759-1 in Führt die Geldpolitik zur nächsten Rezession?

Investoren sorgen sich davor, dass die Kursstürze im Oktober ein Vorbote für 2019 waren. Die Zinnstrukturkurve ist ein Indiz dafür.

Börsianer und Volkswirte sind in Alarmbereitschaft. Einer der Gründe dafür ist die abflachende Zinsstrukturkurve. “An der Börse wird sie als recht treffsicheres Frühwarnsystem gehandelt, da sie in der Vergangenheit oft mit längerem zeitlichem Vorlauf auf eine Rezession hindeutete”, sagt Dr. Franz Wenzel, Anlagestratege für institutionelle Kunden bei AXA Investment Managers.

Sorge um inverse Zinsstruktur

Die US-Zinsstrukturkurve, die die Differenz zwischen langfristigen Zinsen und dem Zins für kurzfristige Anleihen angibt, hat sich von 260 Basispunkten Anfang 2014 auf aktuell 20 Basispunkte abgeflacht. Bei einer inversen Kurse übersteigen die kurzfristigen die langfristigen Zinsen.

“Die Sorge um eine inverse Zinsstruktur macht umso mehr die Runde auf dem Börsenparkett, seit es quasi sicher ist, dass die US-Notenbank die Geldmarktzinsen von aktuell 2,25 Prozent im Laufe des Jahres 2019 weiter Richtung drei Prozent anheben wird und damit auch die Renditen für zweijährige Anleihen ansteigen werden”, so Wenzel weiter.

Us-zinskurve-2 in Führt die Geldpolitik zur nächsten Rezession?

Quelle: www.treasury.gov, 4.12.2018; eigene Darstellung

Die Zinsen für lange Laufzeiten, am “langen Ende der Zinsstrukturkurve” spiegeln die Wachstums- und vielmehr die Inflationserwartung der Marktteilnehmer wider. Die restriktivere Geldpolitik sei eine Folge der hohen Inflationserwartung, die die Notenbank zum Handeln zwingen.

Seite zwei: Weiterer Indikator für eine nahende Rezession

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bayerische und Dela tun sich zusammen

Die Versicherungsgruppe Die Bayerische und die Dela Lebensversicherungen haben im Bereich der Risikolebensversicherung und der Einkommenssicherung eine exklusive Kooperation vereinbart.

mehr ...

Immobilien

Gutachten: Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Nach mehreren Gutachten, denen zufolge der in Berlin geplante Mietendeckel verfassungswidrig sein könnte, kommen einige Rechtswissenschaftler nun zu einem anderen Ergebnis.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Onlinehandel steuert 2019 auf Umsatzrekord zu

Der Onlinehandel steuert 2019 in Deutschland auf einen Umsatzrekord zu. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf werde für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum von mindestens elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, teilte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Recht

Arbeitsunfall? Grenzen der Unfallversicherung auf Firmenfeiern

Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind die Beschäftigten grundsätzlich unfallversichert. Doch das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

mehr ...