17. September 2018, 14:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das KGV ist kein nützlicher Maßstab”

Viele Anleger messen dem Kurs-Gewinn-Verhältnis zu viel Bedeutung bei. Weder steigende noch fallende Bewertungen an den Aktienmärkten müssen auf eine Krise oder nahende Korrektur hindeuten. Worauf Anleger achten sollten:

Blokland-Jeroen Robeco-Kopie in Das KGV ist kein nützlicher Maßstab

Jeroen Blokland: “Die Anleger brauchen sich keine Sorgen zu machen, solange die Gewinn-Komponente des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV), die allen Aktienmarktbewertungen zugrunde liegt, stark bleibt.”

Anleger erwarten die nächste Korrektur. Zwar gingen die Aktienkurse weltweit in den ersten Monaten dieses Jahres auf Talfahrt, doch zuletzt setzte sich der Bullenmarkt fort. Er dauert mittlerweile zehn Jahre an.

“Anleger brauchen sich keine Sorgen zu machen”

“Die Anleger brauchen sich keine Sorgen zu machen, solange die Gewinn-Komponente des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV), die allen Aktienmarktbewertungen zugrunde liegt, stark bleibt”, meint Jeroen Blokland, Senior-Portfoliomanager bei Robeco Investment Solutions.

“Auch wenn die US-Aktienmärkte sicher nicht billig sind, hat es bisweilen den Anschein, dass die Anleger der Kurs-Komponente des KGV zu viel Bedeutung beimessen, obwohl die Entwicklung an den Märkten tatsächlich durch die Gewinn-Komponente bestimmt wird.”

Blokland ergänzt: “Die Aktienkurse und die Gewinne je Aktie bewegen sich häufig zusammen, auch wenn sich ihr relatives Tempo von Zeit zu Zeit ändert. Zum Beispiel sind die Gewinne der S&P 500-Unternehmen in den letzten zwölf Monaten um circa 20 Prozent gestiegen – und es wird erwartet, dass sie in den nächsten zwölf Monaten noch schneller zunehmen. Das bedeutet: Die Gewinne dieser Unternehmen werden zumindest bis auf weiteres rascher steigen als ihre Aktienkurse. Und genau das ist der Grund, warum die Besorgnis über hohe Bewertungen wieder deutlich abgenommen hat.”

Seite zwei: Situation in Europa

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: DVAG hat die besten Vermittler

Eine gute Beratung mit individuellen Empfehlungen: Das erwarten Kunden von einem Versicherungsvermittler. Doch die Lösungsvorschläge fallen nicht immer passgenau aus. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv die Ausschließlichkeitsvermittler von 14 großen Versicherern getestet hat.

mehr ...

Immobilien

Bauboom sorgt für volle Auftragsbücher

Der Neubau von Immobilien boomt – und auch staatliche Investitionen in die Infrastruktur bescheren der Baubranche viele Aufträge. Das zeigen nun auch aktuelle Zahlen.

mehr ...

Investmentfonds

Kupfer und Kobalt mit Chancen

Experten gehen von einer anziehenden Kobalt-Nachfrage in 2020 aus. Beim Kupfer wird für Ende 2020 mit einer das Angebot übersteigenden Nachfrage gerechnet.

mehr ...

Berater

Netfonds Gruppe knackt eine Milliarde Euro in der Vermögensverwaltung

Die NFS Hamburger Vermögen GmbH, der Vermögensverwalter der Netfonds-Gruppe, konnte das Volumen in der Vermögensverwaltung erstmalig auf mehr als eine Milliarde Euro steigern. Einhergehend hierzu wachsen Strategie-, Kunden- wie Berateranzahl erneut deutlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

KPMG: 2019 Rekordjahr für Risikokapital in Deutschland und Europa

Die Summe der Risikokapitalinvestitionen hat in Deutschland und in Europa vergangenes Jahr neue Rekordhöhen erreicht. Dies ist umso bemerkenswerter, als der weltweite Trend 2019 rückläufig war. Die Zahl der „Einhörner“ steigt auf 110.

mehr ...

Recht

Neuer Wirecard-Chefkontrolleur will Vorstand und Aufsichtsrat personell stärken

Der unter Druck stehende Zahlungsdienstleister Wirecard könnte nach dem Wechsel an der Aufsichtsratsspitze seine beiden Führungsgremien personell aufstocken.

mehr ...