30. April 2018, 04:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld stellt Nachhaltigkeitsansatz vor

Die auf nachhaltige Kapitalanlagen spezialisierte Ökoworld AG, Hilden, präsentiert ihren strengen Nachhaltigkeitsansatz beim CDP-Workshop in Frankfurt. Ein Gastbeitrag von Verena Kienel, Sustainability Analyst bei Ökoworld.

Nachhaltigkeitsfonds in Ökoworld stellt Nachhaltigkeitsansatz vor

Für Unternehmen rund um den Globus sollte die Etablierung von Umwelt- und Klimastandards höchste Priorität haben.

Über 140 Vertreter und Vertreterinnen von verschiedenen weltweit tätigen Unternehmen und Organisationen nahmen am 10. April in Frankfurt am diesjährigen Spring Workshop des CDP, einer internationalen gemeinnützigen Organisation, teil. Ziel der Organisation ist es, dass vor allem Unternehmen, aber auch Kommunen und Regierungen Umweltdaten wie Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch, Reduktionsziele und die Klimastrategie veröffentlichen. Zu diesem Zweck hat CDP verschiedene detaillierte Fragebögen zu den Themen Klimawandel, Wasser, Lieferkette und Wald entwickelt, welche Unternehmen jährlich beantworten können. CDP hat basierend auf diesen Daten eine umfassende Datenbank entwickelt, welche als eine der umfangreichsten Quellen weltweit für Information darüber gilt, wie Unternehmen und Regierungen Umweltmanagement und -schutz vorantreiben.

6.300 Unternehmen legen Umweltdaten offen

Im Jahr 2017 haben über 6.300 Unternehmen, die zusammen rund 55 Prozent der globalen Marktkapitalisierung ausmachen, ihre Umweltdaten durch CDP offengelegt. Diese Zahl soll weiter erhöht werden – dafür engagiert sich Ökoworld bei Initiativen seitens CDP, welche Unternehmen auffordern und anregen sollen, an der CDP Berichterstattung teilzunehmen.

Ökoworld wurde speziell eingeladen, um an einer Podiumsdiskussion teilzunehmen. Ziel der Podiumsdiskussion war es vor allem, den anwesenden Unternehmensvertreter/-innen deutlich zu machen, dass sich der Aufwand zur Sammlung und Veröffentlichung ihrer Umweltdaten lohnt. Denn Investoren wie Ökoworld und Allianz, ein weiterer Teilnehmer an der Podiumsdiskussion, verwenden diese Daten, um Unternehmen zu bewerten und darauf basierend gegebenenfalls Investment Entscheidungen zu treffen.  Die interaktive Podiumsdiskussion, bei welcher Ökoworld mit seinem strengen Nachhaltigkeitsansatz  überzeugen konnte, wurde interessiert vom Publikum verfolgt

Unternehmen müssen sich mit Klimastrategie und Emissionen beschäftigen

Der direkte Dialog im Anschluss verstärkte den Eindruck, dass sich einiges im Bewusstsein der Unternehmen bewegt, jedoch noch viel zu tun ist. Ökoworld forderte die anwesenden Unternehmensvertreter/-innen auf,  sich verstärkt mit der Klimastrategie und den Emissionen ihres Unternehmens zu beschäftigen und die Daten zu veröffentlichen. Dies ist nicht nur im Interesse von potentiellen Investoren, sondern auch um den Klima- und Umweltschutz stärker in der Unternehmensstrategie zu verankern und das Unternehmen damit zukunftsfähiger zu machen.

Seite zwei: Wie Ökoworld die Daten von CDP verwendet

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...