30. April 2018, 04:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld stellt Nachhaltigkeitsansatz vor

Die auf nachhaltige Kapitalanlagen spezialisierte Ökoworld AG, Hilden, präsentiert ihren strengen Nachhaltigkeitsansatz beim CDP-Workshop in Frankfurt. Ein Gastbeitrag von Verena Kienel, Sustainability Analyst bei Ökoworld.

Nachhaltigkeitsfonds in Ökoworld stellt Nachhaltigkeitsansatz vor

Für Unternehmen rund um den Globus sollte die Etablierung von Umwelt- und Klimastandards höchste Priorität haben.

Über 140 Vertreter und Vertreterinnen von verschiedenen weltweit tätigen Unternehmen und Organisationen nahmen am 10. April in Frankfurt am diesjährigen Spring Workshop des CDP, einer internationalen gemeinnützigen Organisation, teil. Ziel der Organisation ist es, dass vor allem Unternehmen, aber auch Kommunen und Regierungen Umweltdaten wie Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch, Reduktionsziele und die Klimastrategie veröffentlichen. Zu diesem Zweck hat CDP verschiedene detaillierte Fragebögen zu den Themen Klimawandel, Wasser, Lieferkette und Wald entwickelt, welche Unternehmen jährlich beantworten können. CDP hat basierend auf diesen Daten eine umfassende Datenbank entwickelt, welche als eine der umfangreichsten Quellen weltweit für Information darüber gilt, wie Unternehmen und Regierungen Umweltmanagement und -schutz vorantreiben.

6.300 Unternehmen legen Umweltdaten offen

Im Jahr 2017 haben über 6.300 Unternehmen, die zusammen rund 55 Prozent der globalen Marktkapitalisierung ausmachen, ihre Umweltdaten durch CDP offengelegt. Diese Zahl soll weiter erhöht werden – dafür engagiert sich Ökoworld bei Initiativen seitens CDP, welche Unternehmen auffordern und anregen sollen, an der CDP Berichterstattung teilzunehmen.

Ökoworld wurde speziell eingeladen, um an einer Podiumsdiskussion teilzunehmen. Ziel der Podiumsdiskussion war es vor allem, den anwesenden Unternehmensvertreter/-innen deutlich zu machen, dass sich der Aufwand zur Sammlung und Veröffentlichung ihrer Umweltdaten lohnt. Denn Investoren wie Ökoworld und Allianz, ein weiterer Teilnehmer an der Podiumsdiskussion, verwenden diese Daten, um Unternehmen zu bewerten und darauf basierend gegebenenfalls Investment Entscheidungen zu treffen.  Die interaktive Podiumsdiskussion, bei welcher Ökoworld mit seinem strengen Nachhaltigkeitsansatz  überzeugen konnte, wurde interessiert vom Publikum verfolgt

Unternehmen müssen sich mit Klimastrategie und Emissionen beschäftigen

Der direkte Dialog im Anschluss verstärkte den Eindruck, dass sich einiges im Bewusstsein der Unternehmen bewegt, jedoch noch viel zu tun ist. Ökoworld forderte die anwesenden Unternehmensvertreter/-innen auf,  sich verstärkt mit der Klimastrategie und den Emissionen ihres Unternehmens zu beschäftigen und die Daten zu veröffentlichen. Dies ist nicht nur im Interesse von potentiellen Investoren, sondern auch um den Klima- und Umweltschutz stärker in der Unternehmensstrategie zu verankern und das Unternehmen damit zukunftsfähiger zu machen.

Seite zwei: Wie Ökoworld die Daten von CDP verwendet

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Muss geschenktes Geld zurückgezahlt werden?

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wohntraum vieler, den sich dank historisch niedriger Zinsen auch etliche Menschen in Deutschland erfüllen können. Trotz der guten Zinslage gibt es aber eine Hürde, die besonders junge Immobilienkäufer nur mit der Unterstützung ihrer Eltern überwinden können: das benötigte Eigenkapital. Doch was geschieht, wenn Eltern dem eigenen Kind und dessen Partner Geld für den Immobilienkauf schenken, sich das Paar aber später trennt? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Philipp Takjas, McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

5 Multi-Asset-Strategien für die 2020er Jahre

Das letzte Jahrzehnt hat in den meisten Anlageklassen eine hervorragende Performance erbracht. Aber in den 2020er-Jahren erwarten wir, dass die Erträge niedriger und das Risiko schwieriger zu managen sein werden. Mit Blick auf die Zukunft wird ein disziplinierter Multi-Asset-Ansatz besonders wertvoll sein, um Chancen zu erkennen und Rückschläge abzumildern.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...