18. Mai 2018, 08:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Profianleger nutzen Vielseitigkeit von ETF

Investitionen in ETFs, deren Portfoliobestandteile nicht anhand der Marktkapitalisierung gewichtet sind, auch bekannt als Smart-Beta-ETFs, nehmen in institutionellen Portfolios kontinuierlich zu. Der Anteil der Studienteilnehmer, die in diese Fonds investieren, hat innerhalb eines Jahres um zehn Prozentpunkte auf 31 Prozent zugelegt. Angesichts der weltweit steigenden Beliebtheit von Faktor-Anlagestrategien dürfte die Nachfrage nach Smart-Beta-ETFs weiterwachsen, sowohl im Privatkunden- als auch im institutionellen Bereich.

Nachhaltige Strategien halten Einzug

Zudem bringen europäische Investoren ihre Präferenzen hinsichtlich Umwelt- und Sozialkriterien sowie Aspekten guter Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance, kurz ESG) in ihren Portfolios stärker zum Ausdruck als Investoren in anderen Regionen auf der Welt. Etwa die Hälfte der europäischen Umfrageteilnehmer nutzen Anlagestrategien, die ESG-Kriterien einbeziehen – global betrachtet sind es nur 31 Prozent. Fast ein Drittel (27 Prozent) der institutionellen Investoren in Europa setzt dies über Indexprodukte wie ETFs um.

Multi-Asset-Strategien kristallisieren sich im institutionellen Bereich als eines der Segmente heraus, in dem ETFs am kontinuierlichsten und schnellsten wachsen. Die Nachfrage vonseiten der Investoren wächst. Unter den europäischen Asset Managern ist der Anteil

derer, bei denen ETFs in Multi-Asset-Mandaten zum Einsatz kommen, auf rund 80 Prozent gestiegen – nach 63 Prozent im Jahr 2016. Trotz dieses starken Momentums besteht Raum für weiteres Wachstum. Denn europäische Asset Manager nutzen ETFs im Rahmen von Multi-Asset-Strategien bislang weitaus geringer als ihre Kollegen in den USA.

Weiteres Wachstum in Sicht

In Anbetracht dieser starken Trends dürften ETFs wahrscheinlich auch im kommenden Jahr wachsen. Etwa 40 Prozent der Umfrageteilnehmer, die momentan in Aktien-ETFs investiert sind, wollen den ETF-Anteil in diesem Bereich auf Sicht der kommenden zwölf Monate ausbauen. Im Anleihensegment trifft das auf ein Viertel der Befragten zu. Greenwich Associates geht davon aus, dass die jährlichen ETF-Zuflüsse im institutionellen Bereich bis 2020 rund 300 Milliarden Dollar erreichen werden. (fm)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neues Vorstandsressort: Nagore wird Produktvorstand bei Verti

Der Aufsichtsrat der Verti Versicherung hat Carlos Nagore (51) mit sofortiger Wirkung in den Vorstand berufen. Der gebürtige Spanier übernimmt in der neugeschaffenen Funktion das Ressort Produkt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen: Höhere Mieten lassen Dividende steigen

Steigende Mieten vor allem in Berlin haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zu deutlich mehr Gewinn verholfen. Davon sollen nun auch die Aktionäre profitieren.

mehr ...

Investmentfonds

“Eine Rezession ist nicht in Sicht”

Seema Shah, Global Investment Strategist bei Principal Global Investors (PGI), kommentiert die Reaktionen auf die inverse Zinskurve.

mehr ...

Berater

“Deutsche Commerz”: Mitarbeiter kämpfen gegen Fusion

Gewerkschaften machen von Anfang an Front gegen ein Zusammengehen von Deutscher Bank und Commerzbank. Sie fürchten den Verlust Zehntausender Jobs und die Schließung zahlreicher Filialen. Verdi will nun Kräfte bündeln. Auch die EU-Kommission meldet sich zu Wort.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin-Kampfansage an Vermögensanlagen

Die BaFin hat verschiedene Arten von Vermögensanlagen-Emissionen in Bezug auf Bedenken für den Anlegerschutz “verstärkt im Blick”, genauer gesagt: fast alle. Sie droht sogar “Produktinterventionen” an, also Verbote. Ein Hammer. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...