Anzeige
3. April 2018, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quirin Privatbank meldet Gewinn auf Vorjahresniveau

Die Quirin Privatbank AG hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2017 veröffentlicht. Sie setzt ihren Wachstumskurs fort und weist für 2017 einen Gewinn von 3,1 Millionen Euro nach Steuern aus.

Honorarberatung-schmidt in Quirin Privatbank meldet Gewinn auf Vorjahresniveau

Karl Matthäus Schmidt, Quirin Privatbank: “Wir erwarten weiteres qualitatives Wachstum.”

Das Ergebnis liegt trotz weiterer Wachstumsinvestitionen im Jahr 2017 fast auf dem Vorjahresniveau (Geschäftsjahr 2016: 3,2 Millionen Euro) und deutlich über dem geplanten Ergebniskorridor. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine Dividende von drei Cent pro Aktie vorschlagen.

“Das Geschäftsergebnis 2017 ist ein wichtiger Meilenstein in der Erfüllung unserer mittelfristigen Ziele in den folgenden Geschäftsjahren. Wir erwarten weiteres qualitatives Wachstum. Dieses erreichen wir mit der konsequenten Umsetzung einer unabhängigen Beratung, wie sie nur gegen Honorar möglich ist, verbunden mit den Vorteilen einer Anlagestrategie, die statt auf Spekulationen auf fundiertes Anlagemanagement setzt”, erklärt Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank AG, die vermögende Privatkunden ausschließlich gegen Honorar berät.

Kundeneinlagen wachsen um 173 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 

Im Geschäftsjahr 2017 hat die Quirin Privatbank eine erfreuliche Entwicklung bei den Nettomittelzuflüssen verzeichnet – diese belaufen sich auf 267 Millionen Euro und liegen oberhalb der anspruchsvollen Wachstumsziele. Dies entspricht einem Anstieg von 173 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das insgesamt von der Bank verwaltet Vermögen beläuft sich zum Berichtsstichtag damit auf 3,3 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,9 Milliarden Euro). Angesichts des starken Anstiegs der verwalteten Vermögen konnte der Provisionsüberschuss im Geschäftsbereich Privatkundengeschäft im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent gesteigert werden.

Investitionen in wachstumsrelevante Felder

“Zu dieser positiven Wachstumsentwicklung haben vor allem unsere gezielten Investitionen in wachstumsrelevante Felder beigetragen: Wir haben uns als Privatbank neu positioniert und unsere Bekanntheit mit einer Markenkampagne erhöht. Zudem haben wir zusätzliche Angebote in den Bereichen Altersvorsorge und Immobilienberatung geschaffen, die Betreuungskapazitäten in den Niederlassungen durch neue Berater erhöht und ein zentrales Kontaktmanagement aufgebaut”, so Schmidt. (fm)

Foto: Quirin Privatbank

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Allianz verleibt sich Kreditversicherer Euler Hermes komplett ein

Europas größter Versicherungskonzern Allianz steht kurz davor, alleiniger Besitzer des französischen Kreditversicherers Euler Hermes zu werden. Die Münchener drängen nach der mehrheitlichen Übernahme des Unternehmens die verbliebenen Minderheitsaktionäre hinaus.

mehr ...

Immobilien

Studie: Klimaziele erfordern 100.000 Handwerker mehr für Sanierungen

Zum Erreichen der langfristigen deutschen Klimaziele fehlen einer Studie des Öko-Instituts zufolge 100.000 Handwerker für die energetische Sanierung von Häusern.

mehr ...

Investmentfonds

Deutlicher Konjunkturabschwung in 2019

Spätestens ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird die Weltwirtschaft langsamer wachsen, davon ist das Feri Institut überzeugt. Obwohl Deutschland eine Sonderstellung habe, komme es auch hier zum Abschwung. Warum sich die Konjunktur abkühlen wird:

mehr ...

Berater

Comdirect ist Nutznießer der Börsenturbulenzen

Die Unruhe an den Börsen zu Jahresbeginn hat sich als Glücksfall für die Onlinebank Comdirect erwiesen. Der Gewinn im ersten Quartal legte merklich zu, getrieben von den Gebühren für Wertpapiergeschäfte.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...