31. März 2017, 17:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quirin Privatbank profitiert von starkem Privatkundengeschäft

Die Berliner Quirin Privatbank hat im Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 3,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Das teilt das auf Honorarberatung spezialisierte Finanzinstitut mit. Grund für die gute Geschäftsentwicklung war demnach das Privatkundengeschäft.

Quirin Privatbank profitiert von starkem Privatkundengeschäft

Karl Matthäus Schmidt: “Unser dynamisches Wachstum zeigt, dass komplette Unabhängigkeit bei der Produktauswahl und ein Vergütungsmodell, das frei von Provisionen ist, kombiniert mit einer in Deutschland einzigartigen intelligenten Anlagestrategie, vom Kunden honoriert werden.”

Wie die Berliner Quirin Privatbank mitteilt, hat sie im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 nach Steuern einen Gewinn von 3,2 Millionen Euro erzielt. Das Eigenkapital erhöht sich durch den Jahresüberschuss auf 48 Millionen Euro (Vorjahr: 45 Millionen Euro) – 46 Millionen Euro nach Dividendenzahlung.

Bei der diesjährigen Hauptversammlung wird demnach erstmals die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,05 Euro je berechtigter Stückaktie vorgeschlagen. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern betrage für die Gesamtbank 7,3 Prozent

Privatkundengeschäft deutlich über Plan

Verantwortlich für die gute Geschäftsentwicklung sei das Privatkundengeschäft, dass das geplante Ergebnis deutlich übertroffen hätte, so die Quirin Privatbank. In diesem Geschäftsbereich wurde der Provisionsüberschuss, der die vereinnahmten Beratungshonorare widerspiegelt demnach um 0,3 Millionen Euro gesteigert.

Zwei Aspekte haben laut Quirin Privatbank diese Entwicklung bewirkt: Zum einen seien die verwalteten Vermögenswerte der Kunden in einem freundlichen Marktumfeld sowie durch Nettomittelzuflüsse in Höhe von ca. 100 Millionen Euro um 9 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro gestiegen. Zum anderen habe die Bank von der positiven Performance profitiert, die sie insbesondere mit prognosefreien Vermögensverwaltungskonzept für ihre Kunden erzielt hat.

quirion verdoppelt verwaltete Vermögenswerte

“Unser dynamisches Wachstum zeigt, dass komplette Unabhängigkeit bei der Produktauswahl und ein Vergütungsmodell, das frei von Provisionen ist, kombiniert mit einer in Deutschland einzigartigen intelligenten Anlagestrategie, vom Kunden honoriert werden”, sagt Vorstandsvorsitzender Karl Matthäus Schmidt.

Die durch den hauseigenen Robo-Advisor quirion verwalteten Vermögenswerte haben sich demnach zum 31. Dezember 2016 auf 53 Millionen Euro erhöht, was auf Jahressicht nahezu einer Verdoppelung entspricht. (jb)

Foto: Quirin Privatbank

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...