Anzeige
10. September 2018, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hans-Werner Sinn: “Die EZB wird indirekt zum Finanzier der Staaten”

Gabor Steingart, ehemaliger Herausgeber des “Handelblatts”, hat Hans-Werner Sinn in seinen morgendlichen Podcast eingeladen, um über die Probleme Europas zu reden. Sinn warnte vor mehr Protektionismus und einer Schuldenspirale, die durch Vergemeinschaftung der Schulden und eine expansive Geldpolitik angeheizt werde.

Hans-werner-sinn in Hans-Werner Sinn: Die EZB wird indirekt zum Finanzier der Staaten

Hans-Werner Sinn: “Die Geschichte Draghis wird neu erzählt werden müssen. Quantitative Easing ist eine langfristig unverantwortliche Politik.”

“Wenn die Briten weg sind, entsteht ein neues politisches Gleichgewicht in Europa und es besteht die Gefahr, dass wir über die nächsten Jahrzehnte eine Handelsfestung aufbauen”, hat Hans-Werner Sinn im Gespräch mit dem ehemaligen Herausgebers des “Handelsblatts” Gabor Steingart gewarnt.

Steingart hatte den ehemaligen Präsidenten des Ifo-Instituts in seinen allmorgendlichen Podcast eingeladen, um über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) zu reden, die Wahlen in Italien und die Gefahren der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB). Thema war auch die Nachfolge des EZB-Präsidenten Mario Draghi.

Künftig andere Verhältnisse

“In der EU werden künftig ganz andere Verhältnisse herrschen, was das Thema Protektionismus betrifft”, sagte Sinn weiter. Mit dem Austritt Großbritanniens entfalle die Sperrminorität der nördlichen Länder und die südlichen Mitgliedsstaaten, mit ihren weniger wettbewerbsfähigen Volkswirtschaften, hätten deutlich mehr politische Macht.

Sinn war einer der Initiatoren einer Petition gegen den Brexit. Auf der Website “new-deal-for-britain.de” rufen dazu die ehemaligen BDI-Präsidenten (Bundesverband der Deutschen Industrie) Hans-Olaf Henkel, Michael Rogowski und Heinrich Weiss, die Unternehmer Roland Berger, Klaus-Michael Kühne, Manfred Schneider sowie der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Hans-Werner Sinn dazu auf, “den Brexit und damit eine Tragödie historischen Ausmaßes zu verhindern.”

Auch die neue Regierung in Italien sei keine gute Nachricht. Dank der Versprechen von höheren Sozialausgaben und gleichzeitig sinkenden Steuern der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega an den Süden und Norden, würden die Schulden deutlich über die von den Maastricht-Kriterien vorgegebene Grenze von drei Prozent wachsen.

Seite zwei: Angstfreie Zone führt zu mehr Instabilität

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Ausbildung, Studium, Arbeitslosigkeit: Wie Schulabgänger versichert werden

Für viele Schulabgänger beginnt der Ernst des Lebens mit einer Ausbildung, andere starten ins Studium. Wer keinen Platz für die Lehre oder an der Uni ergattert hat, ist möglicherweise erst einmal arbeitslos. Je nach Situation muss die Vorsorge und Krankenheitsabsicherung anders geregelt werden.

mehr ...

Immobilien

Ergebnisse des Wohngipfels: IVD zieht gemischte Bilanz

Der Wohngipfel im Kanzleramt ist zuende gegangen. Zu den geplanten Maßnahmen gehören unter anderem Veränderungen bei der Erstellung von Mietspiegeln und mehr Fördermittel für den Städtebau. Auch eine Erhöhung des Wohngelds ist geplant. Der Immobilienverband IVD sieht einige gute Ansätze, bemängelt aber zu viel Regulierung.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Plausibilitätsprüfung! Unbegrenztes Haftungsrisiko für Vermittler?

Anlagevermittler sehen sich vor Gericht nicht selten dem Vorwurf ausgesetzt, sie hätten die Plausibilität des Prospekts nicht geprüft. Wo sind die Grenzen und wie können Vermittler Pflichten reduzieren?

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium veröffentlicht geprüften Portfoliobericht

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und Wechselkoffer, hat den aktuellen Portfoliobericht des Unternehmens vorgelegt. Anders als offenbar beim ehemaligen Konkurrenten P&R läuft demnach alles vertragskonform.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...