25. November 2019, 16:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bitcoin: Ahnungsloser Osten?

Das Interesse an der Kryptowährung Bitcoin variiert bei den Google-Suchanfragen bundesweit sehr stark. Recherchen von Kryptoszene.de auf Datengrundlage von “Google Trends” förderten zutage, dass Bitcoin größtenteils in den alten Bundesländern gefragt ist.

Bitcoin in Bitcoin: Ahnungsloser Osten?

Unter den 28 Städten mit dem höchsten Suchvolumen nach dem Begriff Bitcoin rangieren nur drei ostdeutsche Städte: namentlich Dresden, Leipzig und Berlin.

In den Top 5 der Städte mit dem höchsten Google Trend Score befindet sich laut der Analyse von Kryptoszene.de keine einzige ostdeutsche Stadt. Klarer Spitzenreiter ist Augsburg mit einem Punktestand von 100 (Maximalwert). Auf dem zweiten Rang befindet sich Darmstadt, gefolgt von Stuttgart, Aachen und München. Diese 5 Städte befinden sich wiederum in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg oder Nordrhein-Westfalen: Bundesländer, die als besonders prosperierend gelten.

“Alle genannten Länder sind nach Daten der statistischen Ämter des Bundes und der Länder unter denjenigen mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt”, kommentiert Kryptoszene.de Analyst Sebastian Schuster, “die neuen Bundesländer befinden sich hinsichtlich des Bruttoinlandsproduktes wiederum eher auf dem mittleren bis unteren Ende. Dies wirft die Frage auf, ob es einen Zusammenhang zwischen der Wirtschaftskraft und dem Interesse an Bitcoin gibt.”

Bereits unlängst war es das Ergebnis einer Analyse von Kryptoszene.de, dass Reiche und Multimillionäre einen Großteil der Coins halten. Für die Kryptowährung IOTA waren im Übrigen ähnliche Daten feststellbar.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Preisstudie: Bei Neubauten geht’s noch weiter aufwärts

Die Nachfrage nach Kaufimmobilien ist weiter hoch. Immoscout24 hat auch dieses Jahr wieder eine Erhebung der Neubau-Kaufpreise für die deutschen Metropolen durchgeführt – erstmals auch für Leipzig, Dresden und Bremen. Die „Neubau-Kauf-Maps” zeigen neben den Preisentwicklungen für Neubau-Eigentumswohnungen auch die Entwicklung des Neubau-Häusermarktes der jeweiligen Umgebung. Leipzig sticht sowohl bei Eigentumswohnungen als auch bei Häusern hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Die zehn wichtigsten Argumente für Schwellenländeraktien

Schwellenländeraktien sind einer der Anlagebereiche, der sich unseres Erachtens nur schwer durch passive Strategien nachbilden lässt. Aktives Management – ungeachtet des individuellen Anlagestils – bietet sowohl auf der «Top-down- (Währung) als auch auf der «Bottom-up»-Ebene (Einzelwerte) zahlreiche Chancen für eine «Rückkehr zum Mittelwert».

mehr ...

Berater

BCA-Chef: “Die Zahl der Pools wird sich weiter verringern”

BCA-Vorstandschef Rolf Schünemann über die Folgen von Regulierung und Digitalisierung für Vermittler, hohe Investitionskosten im IT-Bereich und die Konsolidierung der Pool-Branche.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Rufschädigung über das Netz: Letzter Ausweg Google

Was zu tun ist, wenn anonyme Internetseiten rechtsverletzende Äußerungen verbreiten. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Tae Joung Kim, SBS Legal

mehr ...