3. Juni 2019, 20:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Börsen vor Kurseinbruch? PEH-Fonds reagiert drastisch

Das PEH-Indikatorensystem für den aktiv gemanagten PEH Empire Fonds schlägt Alarm: Die Marktsignale zeigen an, dass zeitnah drastische Kurseinbrüche von 20 bis 25 Prozent an den US-Börsen möglich sind. Entsprechend hat Fondsmanager Martin Stürner die Aktienquote im Fonds jetzt drastisch reduziert – nämlich auf Null.

Frankfurt-shutterstock 523559593 in US-Börsen vor Kurseinbruch? PEH-Fonds reagiert drastisch

Zum Vergleich: Im April war Stürner mit dem Fonds noch zu 96 Prozent in Aktien investiert, vornehmlich in sehr großen US-amerikanischen Technologiewerten. Durch den Einsatz von Put-Optionen und Futures hat sich der erfahrene Fondslenker nun faktisch komplett aus dem Aktienmarkt verabschiedet.

Weltwirtschaft deutet Gefahr an

“Unsere Indikatoren zeigen sowohl auf Mikro- wie auch auf Makroebene ein so schlechtes Marktumfeld an, wie wir es zuletzt im September 2018 hatten, bevor die Aktienkurse an der Wall Street und in Europa auf Talfahrt gingen. Bereits damals haben wir mit Null-Prozent-Aktien die Krise gut überstanden, die gleiche Strategie setzen wir jetzt auf Basis unserer Marktsignale um.”

Für die Weltwirtschaft deuten die Marktsignale ebenfalls mögliche Gefahr an. Die Renditen 10-jähriger Bundesanleihen haben mit minus 0,2 Prozent einen historischen Tiefststand erreicht.

Hält die EZB an den Zinsen fest?

Dies kann als Signal vom Anleihenmarkt gewertet werden, dass die Europäische Zentralbank aufgrund der wirtschaftlich angespannten Lage in einigen Euro-Ländern noch lange an den tiefen Zinsen festhalten wird. Auch die Rendite von US-amerikanischen Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren ist wieder auf 2,15 Prozent gesunken.

Damit ist der gesamte Zinsanstieg im Jahr 2018, der vor dem Hintergrund der Zinserhöhungen der Fed und der starken Wirtschaftsdaten stattgefunden hat, wieder weggeschmolzen. Zudem hat die US-Zinskurve wieder eine hochgradig inverse Form angenommen, üblicherweise ein deutlicher Hinweis auf eine mögliche drohende Rezession.

Gewicht der Marktsignale variiert

Der Performance-Erfolg gibt dem systembasierten Ansatz des PEH Empire Fonds (LU0385490817) Recht: In den vergangenen zwölf Monaten hat der Fonds um rd. 4,1 Prozent zugelegt, während der Deutsche Aktienindex, Dax, rund 7,8 Prozent verlor und der MSCI World Index rund zwei Prozent einbüßte.

Martin Stürner, Fondsmanager des PEH Empire Fonds: “Unser Investmentprozess ist systembasiert und setzt auf ein Indikatorenbündel, wobei die Gewichtung einzelner Marktsignale nach Marktphase und ihrer aktuellen Prognosekraft variiert. Zur Steuerung dieser Anpassungsmechanismen setzen wir künstliche Intelligenz ein und sind damit sehr erfolgreich. Als Vermögensverwaltungsfonds haben wir dabei Ertrag und Risiko gleichermaßen im Blick.”

Foto:Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

FDP: Rentenpolitik der Koalition vor desaströsem Scheitern

Die FDP sieht die Rentenpolitik von Union und SPD vor dem Scheitern. “Wenn sich die Rentenkommission in zentralen Punkten nicht auf einen gemeinsamen Bericht einigen kann und nun der ganze Zeitplan in Frage steht, muss man ein desaströses Scheitern der ganzen Rentenpolitik von Union und SPD befürchten”, sagte der FDP-Rentenexperte Johannes Vogel der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

UBS und Blackrock lancieren neuen Anleihen-ETF

Das iShares-Produkt bietet Kunden von UBS Wealth Management ein Engagement in erstklassigen Anleihen, die darauf ausgerichtet sind, die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (UN SDGs) zu fördern.

mehr ...

Investmentfonds

Silber, das weiße Gold, mit großen Zukunftsaussichten

Laut dem Silver Institute soll 2020 ein erfolgreiches Jahr für den Silberpreis werden. Verschiedene Fakten sprechen dafür.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Insolvenz von Reisefirmen: “Bierdeckel-Modell” soll es richten

Die Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (asr) hat auf die am vergangenen Montag vorgestellten Modelle des BMJV und des DRV heute mit einem eigenen konkreten Vorschlag reagiert und diesen dem BMJV zukommen lassen.

mehr ...