China kämpft gegen Abschwung

In China ist die Kreditvergabe auf ein Rekordhoch gestiegen. Damit wächst das Schuldenproblem des Landes. Die Regierung fordert die Banken dazu auf, mehr Kredite zu vergeben. So kämpft China gegen die konjunkturelle Flaute.

--FILE--Yi Gang, then Deputy Governor of the People's Bank of China (PBOC), China's central bank, attends a press conference during the fourth session of the 12th NPC (National People's Congress) in Beijing, China, 12 March 2016. China's central bank governor on Wednesday (11 April 2018) fleshed out measures and disclosed a timetable to further open up the financial sector, signaling fast progress in implementing the country's opening-up promises. China will encourage foreign investors to enter its trust, financial leasing, auto finance, money brokerage and consumer finance sectors, a move to take effect before the end of this year, said Yi Gang, governor of the People's Bank of China, at the Boao Forum for Asia annual conference in the southern Hainan province. No foreign ownership limits will be set for new financial asset investment and wealth management companies initiated by commercial banks, he said. China will also "substantially expand the business scope of foreign banks," and impose no restrictions on the business scope of joint-venture securities companies, Yi said. In addition, the country will remove the requirement that foreign insurance companies must have had representative offices for two years before they set up businesses in China, he said. All these measures will come into force before the end of this year, Yi told a panel discussion, noting that the country will also try to launch the Shanghai-London stock connect program within this year. Foto: Song Fan/Imaginechina/dpa |
Yi Gang ist Präsident der chinesischen Zentralbank, Peoples Bank of China (PBOC).

Die Bemühungen der chinesischen Führung zur Abfederung der konjunkturellen Schwäche schlagen sich in einer hohen Kreditvergabe durch die Banken nieder.

Nach Regierungsdaten vom Freitag haben die Geldhäuser Chinas im Januar so viele neue Kredite vergeben wie noch nie. Der Gesamtwert betrug 3,23 Billionen Yuan (etwa 420 Milliarden Euro). Das ist die höchste Kreditsumme in einem Monat seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1992.

Zentralbank lockert Mindestreserve-Anforderungen

Die jüngsten Daten sind zwar mit etwas Vorsicht zu genießen, weil sie um die Zeit des chinesischen Neujahresfests, das dieses Jahr im Februar stattfand, herum erhoben wurden. In dieser Zeit treten oft wirtschaftliche Vorzieh- oder Nachzieheffekte auf, weil während der Feierlichkeiten die wirtschaftliche Aktivität ruht.

Dennoch deuten die Daten an, wie stark sich die politische Führung und die Notenbank Chinas gegen den konjunkturellen Abschwung stemmen. Die nationalen Banken sind seit längerem aufgefordert, ihre Kreditvergabe auszuweiten, um die Konjunktur anzuschieben.

Die Zentralbank greift ihnen dabei unter die Arme, indem sie beispielsweise die Mindestreserve, die Banken bei der Notenbank unterhalten müssen, zuletzt im Januar gesenkt hat. Dies erhöht den Kreditvergabespielraum der Banken. (dpa-AFX)

Foto: Song Fan/Imaginechina/dpa

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.