17. Januar 2019, 16:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Larry Fink: “Die Welt braucht Ihre Führungsstärke”

Larry Fink, Chairman und Chief Executive Officer von Blackrock, richtet sich auch in diesem Jahr wieder mit einem Brief an die Vorstände der Unternehmen, in die Blackrock im Auftrag seiner Kunden investiert. Seine Forderungen an die Unternehmen sowie seine Erinnerung an deren Verantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft sind vehement. Der komplette Brief Finks an die CEOs der Gesellschaften.

 

Fink in Larry Fink: Die Welt braucht Ihre Führungsstärke

Laurence Fink, Chef des Investmenthauses Blackrock, erinnert die CEOs der Unternehmen, in die Blackrock investiert, an ihre Verantwortung.

Jedes Jahr schreibe ich an die Unternehmen, in die BlackRock im Auftrag seiner Kunden investiert. Die meisten unserer Kunden haben einen jahrzehntelangen Anlagehorizont und planen ihre Altersvorsorge. Als Treuhänder dieser Kunden, die die Eigentümer Ihres Unternehmens sind, setzen wir uns für Praktiken ein, von denen wir glauben, dass sie nachhaltiges, langfristiges Wachstum und Profitabilität fördern. Mit dem Eintritt in das Jahr 2019 ist die Verpflichtung zu einem langfristigen Ansatz wichtiger denn je. Das globale Umfeld wird immer fragiler und macht Unternehmen und Regierungen anfälliger für kurzfristiges Handeln.

Die Unsicherheit an den Märkten ist allgegenwärtig, und das Vertrauen schwindet zunehmend. Viele sehen das Risiko eines zyklischen Abschwungs. Weltweit herrscht Frustration über seit Jahren stagnierende Löhne, die Auswirkungen der Technologie auf Arbeitsplätze und die Unsicherheit über die Zukunft. Das manifestiert sich in Populismus, Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit. Infolge dessen sind einige der weltweit führenden Demokratien in eine zermürbende politische Starre geraten, die diese öffentliche Frustration noch verschlimmert, anstatt sie zu überwinden. Das Vertrauen in Multilateralismus und öffentliche Institutionen schwindet.

Die Gesellschaft ist verunsichert durch fundamentale ökonomische Umwälzungen und durch die Unfähigkeit von Regierungen, dafür effektive Lösungen zu finden. Sie erwartet zunehmend, dass private und öffentliche Unternehmen drängende soziale und wirtschaftliche Fragen angehen. Dabei geht es unter anderem um Umweltschutz, Alterssicherung sowie Gleichberechtigung von Geschlechtern und ethnischen Gruppen. Auch aufgrund des Einflusses sozialer Medien entsteht öffentlicher Druck auf Unternehmen heute schneller und mit größerer Reichweite als je zuvor. Hinzu kommt, dass Unternehmen die komplexen Herausforderungen des fortgeschrittenen Konjunkturzyklus‘ meistern müssen, einschließlich höherer Volatilität. Dies kann dazu verleiten, kurzfristige Gewinne auf Kosten langfristigen Wachstums zu maximieren.

Seite zwei: Unternehmenszweck und Unternehmensgewinn: Ein untrennbarer Zusammenhang

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...