31. Januar 2019, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Krypto-App für den Handel von Bitcoin & Co.

Kryptowährungen unkompliziert, schnell und sicher über das Smartphone handeln. Das verspricht die Börse Stuttgart und hat dazu die App Bison an den Markt gebracht.

Bildschirmfoto-2019-01-31-um-14 32 21 in Neue Krypto-App für den Handel von Bitcoin & Co.

Neue App für den Handel von Kryptowährungen lanciert.

“Mit Bison machen wir den Handel mit Kryptowährungen so einfach wie möglich und bauen Einstiegshürden konsequent ab”, sagt Dr. Ulli Spankowski, Geschäftsführer der Sowa Labs GmbH, die als Tochter der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH die Bison App entwickelt hat. Registrierung und Identitätsnachweis per Video-Ident-Verfahren dauern nur wenige Minuten. Danach kann der Nutzer Geld auf sein Bison Konto überweisen, um Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Die App ist einfach bedienbar und verfügt über eine übersichtliche Benutzeroberfläche in deutscher Sprache.

Gebührenfreier Handel und sichere Verwahrung

“Bison ist die erste App eines Anbieters aus Deutschland für den Handel mit Kryptowährungen. Sie ermöglicht gebührenfreien Handel mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple (XRP)”, sagt Spankowski. Von Montag bis Sonntag von 6 bis 24 Uhr können die Nutzer bei Bison zu den Preisen handeln, die ihnen in der App angezeigt werden. Dabei verdient Bison an der Spanne zwischen den angezeigten An- und Verkaufspreisen.

Bison senkt konsequent die technischen Barrieren im Umgang mit der komplexen Kryptowelt. Dazu gehört auch die sichere Verwahrung der erworbenen Kryptowährungen. Deshalb benötigen die Nutzer bei Bison keine Krypto-Wallet. Auf Wunsch ist eine Auszahlung von bei Bison erworbenen Kryptowährungen auf eine eigene Wallet möglich.

Die langjährige Erfahrung der Gruppe Börse Stuttgart im Hinblick auf Prozesse, Risikomanagement und Technologie sorgt bei Bison für hohe Verlässlichkeit. Handelspartner bei Bison ist der Finanzdienstleister Euwax AG, eine Tochtergesellschaft der Boerse Stuttgart GmbH. Die Nutzer kaufen Kryptowährungen also stets von der Euwax AG und verkaufen an sie.

Die Verwahrung der erworbenen Kryptowährungen übernimmt treuhänderisch die blocknox GmbH, eine Tochter der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH. Bei der blocknox GmbH wurde ein mehrstufiges Sicherheitskonzept implementiert, um die Kryptowährungen der Nutzer zu sichern. Als externer Banking-Partner ist die solarisBank AG zuständig für die Zahlungsabwicklung und die Verwahrung der Kundengelder in Euro, die auf dem für Nutzer gebührenfreien Bison Konto durch die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland geschützt sind.

Cryptoradar als Analyse-Tool

Das Feature “Cryptoradar”, will mithilfe künstlicher Intelligenz täglich rund 250.000 Tweets aus der Krypto-Community analysieren, nach Relevanz filtern und visuell aufbereiten. Die Nutzer sollen so in Echtzeit einen Überblick zur Marktstimmung auf Twitter erhalten und erfahren, wie intensiv über die auf Bison gehandelten Kryptowährungen diskutiert wird.

Nach dem Launch soll das Angebot von Bison kontinuierlich um zusätzliche Funktionen erweitert werden. “Dazu zählen die Ausweitung des Handels auf 24 Stunden an sieben Tagen sowie zusätzliche Handelsfunktionalitäten. Außerdem werden wir weitere Kryptowährungen handelbar machen, die anhand von Kriterien wie Marktkapitalisierung, Kundeninteresse und sicherer Verwahrfähigkeit ausgewählt werden”, sagt Spankowski. Bereits im Laufe des Jahres 2019 soll Bison auch außerhalb Deutschlands in anderen EU-Ländern bereitgestellt werden.

Nach einjähriger Entwicklungszeit steht die Krypto-App der Gruppe Börse Stuttgart nun in den App Stores für iOS- und Android-Geräte zum kostenlosen Download bereit. (fm)

Foto: Bison

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wegfall des Soli: IVFP bringt Solirenten-Rechner

Für 90 Prozent der heutigen Steuerzahler wird ab 2021 der Solidaritätszuschlag vollständig entfallen. Die Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat jetzt einen neuen Rechner entwickelt, mit Vermittler Kunden bereits heute Empfehlungen geben können, wie sich die Milliarden sinnvoll angelegen lassen.

mehr ...

Immobilien

M&G erwartet stabile Immobilienrenditen in Asien

„Die Immobilienrenditen werden wohl angesichts einer unterstützenden Makropolitik und ausgewogener Angebots- und Nachfrageprognosen stabil bleiben. So erwarten wir 2020 für die Industriestaaten der APAC eine Gesamtrendite bei Logistikimmobilien von rund 9 Prozent und bei Büroimmobilien von rund 7 Prozent“, sagt Jonathan Hsu, Head of Research Asia bei M&G Real Estate (Foto anbei), mit Blick auf die Entwicklung der asiatischen Immobilienmärkte.

mehr ...

Investmentfonds

Polleit, Degussa Goldhandel: “Preisfeuerwerk für Palladium und Rhodium”

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, mit einem Kurzkommentar zur Entwicklung bei Palladium und Rhodium.

mehr ...
20.01.2020

Kaufrausch in China

Berater

Scholz’ Finanzsteuer auf EU-Ebene in Gefahr

Die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz geplante Finanztransaktionssteuer trifft bei den EU-Partnern auf heftigen Widerstand. Scholz’ Vorschlag sei “so nicht akzeptabel”, sagte der österreichische Finanzminister Gernot Blümel am Dienstag in Brüssel. Nötig sei ein neuer Vorschlag, sonst werde Österreich bei der Steuer nicht mitmachen.

mehr ...

Sachwertanlagen

585 Millionen Euro für offene Immobilien-Spezialfonds platziert

Die Real Exchange AG (REAX), ein Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, erhielt im vergangenen Jahr Platzierungsaufträge in Höhe von 585 Millionen Euro für offene Immobilien-Spezial-AIFs und darf nun auch im Zweitmarkt aktiv werden. 

mehr ...

Recht

Digitalsteuer: Macron will Deal mit Trump

US-Strafzölle auf Champagner und französischen Käse? Diese Drohung steht wegen der Pariser Steuer für Internetriesen schon länger im Raum. Nun stehen die Zeichen auf Entspannung.

mehr ...