Neuer Amundi-Fonds fokussiert ESG-Optimierer

Foto: Shutterstock

Der europäische Asset Manager Amundi hat den Amundi Funds Emerging Markets Equity ESG Improvers aufgelegt. Der aktiv verwaltete Fonds konzentriert sich auf Unternehmen, die ihr ESG-Profil kontinuierlich verbessern und ein starkes nachhaltiges Wachstumspotenzial aufweisen.

Der Fonds erweitert die ESG-Improvers-Fondspalette, die nun insgesamt fünf Fonds umfasst[3], und stellt außerdem die erste ESG-Lösung im Schwellenländer-Produktangebot dar.

Der Fonds wird aktiv in ein breit gefächertes, diversifiziertes Portfolio von 90-120 Aktientitel aus Schwellenländern weltweit mit unterschiedlich hoher Marktkapitalisierung investieren. Einen Schwerpunkt bilden Unternehmen, die kontinuierlich nachhaltiger werden wollen. Zur Aktienauswahl verbindet Amundi ihre bewährte ESG- mit der klassischen Fundamentalanalyse. Da ESG aus einer zukunftsgerichteten Perspektive betrachtet wird, spielt das Engagement eine Schlüsselrolle in der Konzeption des Fonds. So wird das Fondsmanagement über eine statische Daten- und Bewertungsmethodik für ESG hinausgehen und sich aktiv mit Unternehmen auseinandersetzen, deren ESG-Profil noch schwach ist, sich jedoch verbessert. Dieses Engagement kann den Einfluss auf Investitionen stärken und Unternehmen dabei unterstützen, eine höhere ESG-Bewertung zu erreichen.

Der Fonds wird von Deirdre Maher, Head of Frontier Markets, und Andrea Salvatori, Senior Portfolio Manager – Head of ESG Strategies Emerging Markets bei Amundi, gemeinsam verwaltet.

Das Emerging-Markets-Team von Amundi verwaltet ein Vermögen von über 41 Mrd. Euro[4] und verfolgt einen einzigartigen Ansatz über alle Assetklassen hinweg. Renten- und Aktienteams arbeiten zusammen, um das gesamte Spektrum an Schwellenländeranlagen abzudecken. Dieser 360°-Ansatz ermöglicht es den Investmentteams, die vollen Kosten des eingesetzten Kapitals zu erfassen, und hilft dabei, außergewöhnliche Anlagemöglichkeiten zu entdecken und zu generieren.

ESG Improvers

Als Pionier im Bereich des verantwortungsvollen Investierens verwaltet Amundi ein Vermögen von über 800 Mrd. Euro mit mehr als 13.500 Emittenten, die anhand der ESG-Kriterien bewertet wurden[5]. Der bewährte ESG-Analyseprozess von Amundi wird vollständig in den Anlageansatz des neuen Fonds integriert.

Die ESG-Improvers-Philosophie von Amundi wurde im Januar 2021 entwickelt und aufgelegt und war damit eine der ersten Lösungen auf dem Markt. Ziel ist es, durch einen dynamischen ESG-Ansatz zusätzliches Alpha zu liefern, indem dieser die ESG-Gewinner von morgen identifiziert. Investiert wird insbesondere in Unternehmen, die eine ESG-Dynamik aufweisen. Dieser neue ESG-Ansatz wird über eine breite Palette von Anlageklassen angeboten.

Yerlan Syzdykov, Head of Emerging Markets bei Amundi: „Hinsichtlich ihrer ESG-Entwicklung kommen die Schwellenländer zwar von einer niedrigeren Ausgangsbasis, doch ESG-Themen werden auch dort immer wichtiger. Wir glauben daher, dass wir Anlegern eine einzigartige Möglichkeit bieten, auf verantwortungsvolle Weise Alpha zu generieren, indem wir einen spürbaren Einfluss auf ihre Investitionen ausüben. Das gelingt uns durch die Verknüpfung unseres Cross-Asset-Ansatzes bei Schwellenländeranlagen mit unserer Kompetenz in der Zusammenarbeit mit Unternehmen. Wir freuen uns, das ESG-Improvers-Konzept von Amundi mit dieser neuen Lösung für Schwellenländer zu ergänzen.“

Bisher aufgelegte Fonds der ESG Improvers-Reihe: European Equity ESG Improvers, Pioneer US Equity ESG Improvers, Amundi Funds Global Corporate ESG Improvers Bond, Amundi Funds Pioneer Global High Yield ESG Improvers Bond

4 Quelle: Amundi, Stand: 31. Dezember 2021

Quelle: Amundi zum 31. Dezember 2021

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.