Robeco verstärkt sein Sustainable Multi Asset-Team mit Portfoliomanagerin Aliki Rouffiac

Foto: Robeco
Aliki Rouffiac, Robeco

Robeco erweitert sein Sustainable Multi Asset Solutions-Team mit Aliki Rouffiac. In ihrer Rolle als Sustainable Portfolio Manager wird sie ab sofort den weiteren Ausbau des Produktangebots von Robeco im Bereich nachhaltiger Multi Asset-Anlagen unterstützen.

Aliki Rouffiac wird Colin Graham unterstellt, dem Head of Multi Asset Strategies und Co-Head of Sustainable Multi Asset Solutions, und von London aus arbeiten. Sie bringt 15 Jahre Erfahrung im
Research und im Anlagemanagement in den Bereichen Multi-Asset und Anleihen mit in das Team.

Rouffiac war zuvor bei Pictet als Multi Asset-Fondsmanagerin tätig und mitverantwortlich für Strategie und Anlagenauswahl, Portfoliokonstruktion und -management sowie ESG-Research.

Durch ihre Einstellung will die Fondsgesellschaft das Sustainable Multi Asset Solutions-Team weiter stärken. Das von ihm verwaltete Vermögen ist beträchtlich gestiegen, da Kunden losgelöst von den derzeit verstärkten Kursschwankungen nach langfristigen nachhaltigen Lösungen suchen. Das Team bietet maßgeschneiderte ergebnisorientierte Anlagen für Kunden in Kontinentaleuropa, Großbritannien und Asien – sowohl rein assetbezogen als auch in Form von Asset-Liability-Matching.

Derzeit verwaltet es weltweit Vermögenswerte im Volumen von rund 18 Milliarden Euro. Diese umfassen Multi-Asset-Fonds, diskretionäre Multi-Asset-Lösungen und maßgeschneiderte Liability-orientierte sowie Buy-and-Maintain-Produkte im Anleihenbereich.

Rouffiac verfügt über einen Abschluss als Bachelor in Wirtschaftswissenschaften der Nationalen & Kapodistrian-Universität Athen sowie als Master in Finance der Imperial College Business School, London. Außerdem ist sie Certified Financial Analyst (CFA) und besitzt ein CFA Certificate im Bereich ESG Investing

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.