13. Oktober 2017, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Project-Gründer verlassen die Vorstands-Etagen

Wolfgang Dippold, Gründer und Vorstand der Project Investment Gruppe aus Bamberg, wechselt in den Aufsichtsrat. Ottmar Heinen wird Vorstand. Auch Immobilien-Chef Jürgen Seeberger zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück.

20121022-Wolfgang-Dippold-und-Juergen-Seeberger in Project-Gründer verlassen die Vorstands-Etagen

Wolfgang Dippold (links) und Jürgen Seeberger haben Project 1995 gegründet und seitdem geführt.

Ottmar Heinen tritt das Amt als Vorstand der Project Beteiligungen AG, der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe, am 1. Dezember an. Er wird die Gruppe zusammen mit Markus Schürmann führen, der dem Vorstand bereits seit November 2016 angehört.

Heinen kommt von der Lacuna-Gruppe aus Regensburg, wo er erst Anfang 2017 den Chefsessel von Thomas Hartauer übernommen hatte. Wolfgang Dippold scheidet zum Jahreswechsel aus dem Vorstand der Project Beteiligungen AG aus und wird deren Aufsichtsratsvorsitzender.

Seeberger schon im Aufsichtsrat

Auch Jürgen Seeberger, ebenfalls Project-Gründer und langjähriger Vorstand der in Nürnberg ansässigen Project Immobilien Gruppe, zieht sich aus dem Tagesgeschäft zurück. Er wechselte schon Ende Februar 2017 als Vorsitzender in den Aufsichtsrat der Dachgesellschaft Project Real Estate AG.

Hintergrund: Project besteht aus zwei rechtlich getrennten Unternehmensgruppen. An der Project Investment Gruppe, die unter anderem für Fondskonzeption und Vertrieb zuständig ist, sind die Familie Dippold mit 51 Prozent und die Familie Seeberger mit 49 Prozent beteiligt. Bei der für das eigentliche Immobiliengeschäft verantwortlichen Project Immobilien Gruppe verhält es sich umgekehrt.

Dippold und Seeberger haben das erste Project-Unternehmen 1995 gemeinsam gegründet und die Gruppen seitdem geführt. Auch nach der Neuordnung bleiben beide Aufsichtsratsmitglied der jeweils anderen Holding.

Verstärkung im Vertrieb

Project Investment hat sich zudem im Vertrieb weiter verstärkt. Die Tochtergesellschaft Project Vermittlungs GmbH hat Uwe Söndgen (53) mit Wirkung zum 1. Oktober zum neuen Vertriebsdirektor für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland ernannt.

Der Diplom-Kaufmann verfügt über 25 Jahre Erfahrung im Aufbau von Vertriebsstrukturen sowie in der Investoren- und Partnerbetreuung im Bereich von Sachwert- und Immobilieninvestments. Er war zuvor unter anderem für die Landesbank Berlin, HCI und die IVG tätig. (sl)

Foto: Project Investment

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP: Makler’s Produktlieblinge 2019

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut einer aktuellen Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) 2019 unter anderem bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen 2019: Lieber Aktien als Anleihen

Die Aktienkurse sind zu Jahresanfang wieder gestiegen, doch die Anleger bleiben pessimistisch. Für die Märkte ist das positiv und negativ zugleich. Welche Sektoren profitieren werden:

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G

mehr ...

Berater

Staatsanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Wirecard

Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Wirecard-Aktienkurses ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft gegen einen Journalisten der “Financial Times” (FT). Es liege die Strafanzeige eines Anlegers gegen den Journalisten vor, “aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen”, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...