OVB: Abstieg aus dem SDax

Der Kölner Finanzdienstleister OVB muss nach nur fünf Monaten den SDax wieder verlassen. Der Porzellanhersteller Villeroy & Boch, Mettlach, ersetzt den Finanzdienstleister.

treppeDer Wechsel sei außerplanmäßig erfolgt, teilt die Deutsche Börse mit. Grund für den Abstieg ist, dass der Streubesitzanteil der OVB-Aktie unter der Mindestgrenze von zehn Prozent liegt und damit nicht mehr die Voraussetzungen für einen Verbleib in dem Index erfüllt.

Erst im Juni waren die Kölner in den Index aufgestiegen, der die 50 größten börsennotierten Unternehmen unterhalb des MDax zusammenfasst. Das Kölner Unternehmen ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard gelistet. Der Kurs der Aktie notiert aktuell bei 36 Euro. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.