Anzeige
24. November 2011, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagevermittlung: Individuelle Beratung honorieren

Bietet Honorarberatung mehr Verbraucherschutz bei Finanzinstrumenten? Anlass zur Diskussion dieser Frage geben die im Juli vom Verbraucherschutzministerium veröffentlichten „Eckpunkte für eine gesetzliche Regelung des Berufsbildes der Honorarberatung“.

Klaus-J-Koehler- in Anlagevermittlung: Individuelle Beratung honorieren

Text: Klaus J. Koehler, Kanzlei Zacher & Partner

Die Eckpunkte reduzieren das Problem auf den Antagonismus Provisionsberatung versus Honorarberatung. Das Postulat lautet „Dem Verbraucher muss im Beratungsgespräch klar sein, ob er es mit einem Vermittler zu tun hat, der vom Verkauf von Finanzprodukten profitiert und für den die Beratung eine notwendige Vorstufe darstellt, oder mit einem unabhängigen Berater, der von der Beratungsleistung lebt (Honorar) und der Finanzprodukte entweder überhaupt nicht verkauft oder hieran nichts verdient […]. Zur besseren Unterscheidbarkeit und Verlässlichkeit soll ein Berufsbild des Honorarberaters/unabhängigen Finanzberaters geschaffen und rechtlich verankert werden.“

Dieser Ansatzpunkt erscheint diskutierenswert. Die in dem Papier zum Ausdruck gebrachte Präferenz für die Honorarberatung ist dagegen problematisch, wenn man sie vor dem Hintergrund der kapitalmarktrechtlichen Rahmenbedingungen betrachtet (Katalog der Finanzdienstleistungsinstitute gemäß Paragraf 1 (1a) Satz 2 KWG). Das Papier spricht von einem durch Gesetz zu etablierenden „Berufsbild“ und ignoriert die Tatsache, dass es sich – mit einer neuen Gebührenvariante – im Bereich präzise geregelter Finanzdienstleistungen bewegt, der Anlagevermittlung beziehungsweise der -beratung im Sinne des obengenannten Kataloges.

Diese Einbindung in geltendes Kapitalmarktrecht sollte im Auge behalten werden, selbst wenn sich nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Novellierung des Finanzanlagevermittler- und Vermögensanlagenrechts Verschiebungen in Richtung Gewerbeordnung ergeben.

Honorarberatung wird gemäß Katalog entweder in Form der Anlageberatung oder der Anlagevermittlung angeboten werden. Aber nur wenn dem Anleger eine Individualisierung der Beratungsleistung angeboten wird, wird er bereit sein, das Produkt zu kaufen und die Beratung zu honorieren. So lange es daran fehlt, wird der Verbraucher für die Leistung nicht zu zahlen bereit sein, unabhängig von der Vergütungsvariante im Einzelfall.

Seite 2: Welche Ausgestaltungen denkbar sind

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

1 Kommentar

  1. Irgendwann will PK bestimmt auch wieder etwas zu dem Thema schreiben…..

    Kommentar von Kerstin Kipper — 25. November 2011 @ 11:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...