Anzeige
Anzeige
24. November 2011, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagevermittlung: Individuelle Beratung honorieren

Bietet Honorarberatung mehr Verbraucherschutz bei Finanzinstrumenten? Anlass zur Diskussion dieser Frage geben die im Juli vom Verbraucherschutzministerium veröffentlichten „Eckpunkte für eine gesetzliche Regelung des Berufsbildes der Honorarberatung“.

Klaus-J-Koehler- in Anlagevermittlung: Individuelle Beratung honorieren

Text: Klaus J. Koehler, Kanzlei Zacher & Partner

Die Eckpunkte reduzieren das Problem auf den Antagonismus Provisionsberatung versus Honorarberatung. Das Postulat lautet „Dem Verbraucher muss im Beratungsgespräch klar sein, ob er es mit einem Vermittler zu tun hat, der vom Verkauf von Finanzprodukten profitiert und für den die Beratung eine notwendige Vorstufe darstellt, oder mit einem unabhängigen Berater, der von der Beratungsleistung lebt (Honorar) und der Finanzprodukte entweder überhaupt nicht verkauft oder hieran nichts verdient […]. Zur besseren Unterscheidbarkeit und Verlässlichkeit soll ein Berufsbild des Honorarberaters/unabhängigen Finanzberaters geschaffen und rechtlich verankert werden.“

Dieser Ansatzpunkt erscheint diskutierenswert. Die in dem Papier zum Ausdruck gebrachte Präferenz für die Honorarberatung ist dagegen problematisch, wenn man sie vor dem Hintergrund der kapitalmarktrechtlichen Rahmenbedingungen betrachtet (Katalog der Finanzdienstleistungsinstitute gemäß Paragraf 1 (1a) Satz 2 KWG). Das Papier spricht von einem durch Gesetz zu etablierenden „Berufsbild“ und ignoriert die Tatsache, dass es sich – mit einer neuen Gebührenvariante – im Bereich präzise geregelter Finanzdienstleistungen bewegt, der Anlagevermittlung beziehungsweise der -beratung im Sinne des obengenannten Kataloges.

Diese Einbindung in geltendes Kapitalmarktrecht sollte im Auge behalten werden, selbst wenn sich nach Inkrafttreten des Gesetzes zur Novellierung des Finanzanlagevermittler- und Vermögensanlagenrechts Verschiebungen in Richtung Gewerbeordnung ergeben.

Honorarberatung wird gemäß Katalog entweder in Form der Anlageberatung oder der Anlagevermittlung angeboten werden. Aber nur wenn dem Anleger eine Individualisierung der Beratungsleistung angeboten wird, wird er bereit sein, das Produkt zu kaufen und die Beratung zu honorieren. So lange es daran fehlt, wird der Verbraucher für die Leistung nicht zu zahlen bereit sein, unabhängig von der Vergütungsvariante im Einzelfall.

Seite 2: Welche Ausgestaltungen denkbar sind

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

1 Kommentar

  1. Irgendwann will PK bestimmt auch wieder etwas zu dem Thema schreiben…..

    Kommentar von Kerstin Kipper — 25. November 2011 @ 11:39

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitalisierung in der PKV: Ohne Kundenvertrauen geht nichts

Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, transparenter und effizienter zu arbeiten und einen besseren Zugang zum Kunden zu erhalten – die PKV kämpft momentan allerdings noch gegen allgemeines Misstrauen und ungeklärte Datenschutzregelungen.

mehr ...

Immobilien

GdW: Abwärtstrend bei Baugenehmigungen ist bedenklich

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent gesunken. Von einem anhaltenden Aufschwung könne keine Rede mehr sein, mahnt der Wohnungsverband GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

BVK-Vizepräsident im Amt bestätigt

Der Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Gerald Archangeli (48) ist auf der Jahreshauptversammlung des Verbands am 18. Mai 2017 in Bonn für eine weitere vierjährige Amtszeit einstimmig wiedergewählt worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...