Anzeige
4. Februar 2014, 18:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stiftungssektor wächst auf Vorjahresniveau

Deutschlands Stiftungssektor trotzt der Krise. Das ist die Kernaussage des Bundesverbands Deutscher Stiftungen (BDS) auf ihrer Jahrespressekonferenz in Berlin.

KrullBundesverbandStiftungen750 in Stiftungssektor wächst auf Vorjahresniveau

Prof. Dr. Wilhelm Krull, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen: “Stiftungstätigkeit bleibt hoch attraktive Form des Engagements für das Gemeinwohl.”

Ungeachtet der anhaltend niedrigen Zinsen wachse die Zahl der Stiftungen in Deutschland. 638 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts wurden laut BDS im Jahr 2013 ins Leben gerufen. Das Wachstum von 3,1 Prozent lag nur knapp unter dem des Vorjahres (3,2 Prozent). Die Zahl der rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts überschritt danach im vergangenen Jahr die 20.000er-Marke.

25 Stiftungen auf 100.000 Einwohner

Zum Jahresende zählte der Dachverband 20.150 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts. Auf 100.000 Bürger kommen damit 25 Stiftungen – das seien fünf mehr als noch vor fünf Jahren.

“Stiften bleibt eine hoch attraktive Form des Engagements für das Gemeinwohl – und die nachhaltigste. Engagement ist in Stiftungen auf Dauer angelegt – weit über einzelne Niedrigzinsphasen hinaus”, so Prof. Dr. Wilhelm Krull, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, bei der Jahrespressekonferenz des Verbandes.

Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, betont: “Neben der klassischen rechtsfähigen Stiftung bürgerlichen Rechts etablieren sich verstärkt alternative Stiftungsformen. Gerade bei kleineren Vermögen bieten sich Zustiftungen oder Treuhandstiftungen an. Bestehende Stiftungen werden gestärkt und können so größere Wirkung entfalten.”

Auf die anhaltend niedrigen Zinsen reagierten die bereits bestehenden Stiftungen mit der Neuausrichtung und Professionalisierung der Vermögensbewirtschaftung. Ein weiterer Trend: Stiftungen setzten verstärkt auf Fundraising und alternative Wege zur Verwirklichung ihrer Zwecke wie Kooperationen.

NRW führend bei Neugründungen 

Die meisten Neugründungen (131) gab es laut BDS im vergangenen Jahr erneut in Nordrhein-Westfalen. In dem einwohnerstärksten Bundesland gebe es auch weiterhin die meisten rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts (3.902), gefolgt von Bayern (3.652) und Baden-Württemberg (3.038).

Schlusslichter seien nach wie vor die östlichen Bundesländer. Gemeinsam kämen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf 1.353 Stiftungen.

Bezogen auf die Einwohnerzahlen liege der Stadtstaat Hamburg vorn: Auf 100.000 Einwohner kommen in Hamburg 75 Stiftungen. Bei den Flächenländern führe Hessen mit 30 Stiftungen pro 100.000 Einwohner. Die Großstadt mit der höchsten Stiftungsdichte in Deutschland ist Würzburg mit 90 Stiftungen pro 100.000 Einwohner.

Foto: Bundesverband Deutscher Stiftungen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...