Anzeige
18. Dezember 2015, 14:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bankhaus Metzler erweitert Gesellschafterkreis

Der Gesellschafterausschuss des Bankhauses B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA hat Gerhard Wiesheu zum persönlich haftenden Gesellschafter der Frankfurter Privatbank ernannt.

Wiesheu in Bankhaus Metzler erweitert Gesellschafterkreis

Gerhard Wiesheu soll als neuer persönlich haftender Gesellschafter den Bereich Auslandsbeziehungen betreuen

Als Geschäftsleiter soll er den Bereich “Auslandsbeziehungen” verantworten und in dieser Funktion die Kundenbeziehungen der Bank im Ausland mit den Aktivitäten der anderen Konzerngesellschaften koordinieren. Gerhard Wiesheu (53) arbeitet seit 2001 für Metzler. Seit 2002 ist er Mitglied des Partnerkreises B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG und in dieser Funktion verant­wortlich für das Kerngeschäftsfeld Asset Management und die Geschäfte in Japan und China. Im Mai 2012 wurde er zudem in den Vorstand der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG berufen.

Brückenschlag zwischen Asien und Europa

“Herr Wiesheu ist wie kein Zweiter geeignet, Brücken zwischen Asien und Europa zu schlagen und damit den Ausbau des Metzler-Geschäftes vor allem in Tokio, aber auch in Peking weiter voranzutreiben”, so Christoph Schücking, der Vorsitzende des Gesellschafterausschusses. Mit der Metzler Asset Management (Japan) Ltd. ist Metzler seit 2001 am Finanzplatz Tokio vertreten und hat sich seitdem im Asset-Management als Ansprechpartner für institutionelle Kunden aus Japan etabliert. Eine zunehmend wichtigere Rolle spielen auch die Beratung von japanischen Unternehmen bei Unternehmens­transaktionen im deutschen Markt sowie die Betreuung von japanischen Kunden bei Immobilien­investments vor allem in den USA.

Besonders hervorzuheben sei, dass Wiesheus Fokus in all den Jahren nicht nur den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen galt, sondern auch dem kulturellen Austausch zwischen beiden Ländern. So hat er maßgeblich initiiert, dass das Bankhaus Metzler seit zehn Jahren zu den Hauptsponsoren von Nippon Connection zählt, dem weltweit größten Festival für den japanischen Film in Frankfurt am Main. (fm)

Foto: Metzler

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...