Anzeige
9. Juni 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Mobile Banking wird zum Standard

Die zunehmende Verbreitung von mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones erfordert eine Anpassung der Interaktionskanäle für Banken und Sparkassen. Eine Vielzahl der Kunden möchte Finanzgeschäfte nicht nur online, sondern auch mobil erledigen. Kreditinstitute reagieren auf diesen Trend und bieten vermehrt Lösungen für das Mobile Banking an. Das ergab eine Studie von ibi research.

Mobile-Banking in Studie: Mobile Banking wird zum Standard

Bankgeschäfte mobil zu tätigen liegt im Trend.

Bei der aktuell durchgeführten Expertenbefragung zum Thema “Innovationen im Retail Banking” geben rund 90 Prozent der Befragten an, dass Mobile Banking bereits umgesetzt wurde bzw. gerade umgesetzt wird. Im Rahmen von Apps oder auf für mobile Endgeräte optimierten Webseiten können Kunden bereits ihren Kontostand überprüfen, Überweisungen durchführen oder den nächstegelegenen Geldausgabeautomaten suchen.

In der Befragung wird die Einschätzung von Experten zu Bedeutung und Umsetzungsgrad ausgewählter Innovationen erhoben. Dabei wird zwischen der allgemeinen Einschätzung zu einer Innovation und der Einschätzung der Kosten- sowie Umsetzungssituation im jeweiligen Unternehmenskontext unterschieden.

Status quo in Bedeutung und Umsetzung von Innovationen

An der Befragung teilgenommen haben insgesamt 51 Experten aus Finanzdienstleistungsunternehmen sowie aus banknahen IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen. Das Ergebnis zeigt den Status quo in der Bedeutung und der Umsetzung von Innovationen sowie relevante Innovationen für die Finanzdienstleistungsbranche.

Ergebnisse der Studie

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie sind: Mobile Banking wird von den Befragten eher nicht (mehr) als Innovation gesehen. Aufgrund des hohen Umsetzungsgrads hat sich Mobile Banking bereits zum Branchenstandard entwickelt. Als Hauptgründe für die Umsetzung der Innovationen werden eine erhöhte Kundenbindung, Imageverbesserungen sowie die Erschließung neuer Kunden(-gruppen) angeführt. Mehr als die Hälfte der Befragten ist der Meinung, dass zur Umsetzung Kooperationen mit externen Unternehmen nötig seien. 78 Prozent der Experten geben an, dass eine schrittweise Umsetzung der Einführung möglich ist.

Die Studie “Innovationen im Retail Banking” ist kostenfrei unter www.ibi.de/innovationen erhältlich. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Vorerkrankung versus BU-Grund: Knackpunkt Kausalität

Ein Versicherter hatte die Gesundheitsfragen beim BUZ-Antrag unvollständig beantwortet. Dies bemerkte der Versicherer, als der Mann tatsächlich berufsunfähig wurde und trat von dem Vertrag zurück – hiergegen klagte der Versicherte. Knackpunkt bei dem Fall ist laut BGH der “Kausalitätsgegenbeweis”.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

Die Dr. Klein Firmenkunden AG wird künftig mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland kooperieren. Die Kooperation soll Projektentwicklern helfen, möglichst viele Projekte gleichzeitig am Markt zu platzieren.

mehr ...

Investmentfonds

Fondsmanager setzen wieder verstärkt auf europäische Aktien

An den internationalen Kapitalmärkten waren Europas Aktien bislang schlecht gelitten. Die Schuldenkrise und vor allem der Reformstau in vielen Mittelmeerländern belasteten das Investitionsklima. Doch das Blatt dürfte sich bald wenden.

Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ bündelt maritime Aktivitäten

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) bündelt die bisher in verschiedenen Konzerngesellschaften erbrachten Fonds- und Assetmanagementleistungen für sämtliche maritimen Investments unter dem Dach der neuen Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG (ERMM).

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...