Anzeige
Anzeige
26. Februar 2016, 13:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baden-Württemberg: Genossenschaftsbanken rücken noch enger zusammen

Die Fusionswelle bei den baden-württembergischen Volks- und Raiffeisenbanken schreitet voran.

Baden-Württemberg: Genossenschaftsbanken rücken noch enger zusammen

Roman Glaser: “Der Konzentrationsprozess wird weitergehen.”

Im laufenden Jahr wird mit sieben bis zehn Zusammenschlüssen gerechnet, wie der Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands, Roman Glaser, am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Konzentrationsprozess geht weiter

Im Vorjahr seien es sechs gewesen. “Der Konzentrationsprozess wird weitergehen.” Aktuell gibt es 206 Institute im Südwesten. Im Jahr 2010 waren es 232 Genossenschaftsbanken.

Im vergangenen Jahr konnten die Institute 57 000 neue Mitglieder gewinnen. Insgesamt gebe es nun 3,69 Millionen Teilhaber bei den Volks- und Raiffeisenbanken. Glaser sagte, die Ertragslage sei 2015 trotz der schwierigen Rahmenbedingungen zufriedenstellend gewesen. Das Ergebnis vor Risikovorsorge sank nach vorläufigen Zahlen um 0,2 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro.

Belastungen durch Niedrigzins und Regulierung

Der Gewinn unter dem Strich ging um rund 7,2 Prozent auf 500 Millionen Euro zurück. Die Kundeneinlagen stiegen um 4,2 Prozent auf 109,3 Milliarden Euro. Den Instituten machten weiterhin die niedrigen Zinsen zu schaffen und die zunehmende Bankenregulierung.

Gerade kleine und mittlere Häuser würden durch die derzeitigen administrativen Aufgaben wie Dokumentationspflichten, Anlageschutzvorgaben, das Melde- und Beauftragtenwesen weit über Gebühr belastet.

Unter anderem wurden die Auflagen für das von der Europäischen Zentralbank geplante Kreditregister verschärft. Mehr als 100 Details sollen künftig schon bei Kreditsummen ab 25 000 Euro abgefragt werden. Der Kampf dagegen gehe weiter, sagte Verbandsdirektor Gerhard Schorr. Es stelle sich die Frage, ob die Datenerhebung notwendig sei.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Clark, Knip und Co.: Finanztest untersucht digitale Versicherungsmakler

Das Verbrauchermagazin Finanztest hat in seiner aktuelle Ausgabe sieben Versicherungsmakler-Apps analysiert. Einen überzeugenden Testsieger gibt es demnach nicht. Die beste Gesamtbewertung “gut” erhielten nur zwei Anbieter. Die Tester sehen vor allem Probleme bei Datenschutz, AGB und Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Mit oder ohne Keller?

Beim Hausbau gilt es oft, auf die Einhaltung des Budgets zu achten. Das Weglassen des Kellers kann die Kosten um einiges senken. Doch ist dies auch ratsam und wie beeinflusst es den Wert der Immobilie? Baufi24 zählt die Vor- und Nachteile dieser Entscheidung auf.

mehr ...

Investmentfonds

Fed-Entscheid birgt Sprengstoff

Der Fed-Zinsentscheid am 20. September steht bevor. Marktteilnehmer sind sich einig, dass die amerikanische Zentralbank den Leitzins in den kommenden Monaten weiter anheben wird. Uneinigkeit besteht darüber, in welchen Schritten und wie stark. Cash. hat die Meinungen von zwei Kapitalmarktstrategen und einem Kapitalmarktanalyst zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Wefox mit neuem CEO

Tasos Chatzimichailidis (53) ist ab sofort neuer CEO des Insurtechs Wefox. Er folgt auf Julian Teicke, der als CEO in die Wefox-Holding gewechselt ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown auf der Hauptversammlung: Versinkt Marenave im Chaos?

Die ordentliche Hauptversammlung der Marenave Schiffahrts AG hat beschlossen, die von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene ordentliche Kapitalherabsetzung zu vertagen. Das hat dramatische Folgen.

mehr ...

Recht

Pflichtteilsverzicht: So wird die Abfindung besteuert

Verzichtet ein gesetzlicher Erbe auf seinen Pflichtteilsanspruch und erhält dafür eine Abfindung von anderen Erben, richtet sich die Besteuerung der Abfindung – abweichend von der bisherigen Rechtsprechung – nach der zwischen den Erben maßgebenden Steuerklasse. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden.

mehr ...