Anzeige
26. Januar 2016, 11:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank verteidigt neue Regeln für Risikoberechnung

Die Bundesbank verteidigt die geplante neuerliche Verschärfung der internationalen Kapitalregeln für die Banken.

Andreas-Dombret-Bundesbank in Bundesbank verteidigt neue Regeln für Risikoberechnung

Andreas Dombret, Bundesbank, verteidigt die neuen Regeln als überfälligen Schritt

Die neuen Vorgaben zur Risikoberechnung in den Instituten seien ein “überfälliger Schritt”, sagte der für die Bankenaufsicht zuständige Vorstand Andreas Dombret der “Börsen-Zeitung” (Dienstagausgabe). Es werde zu mehr Transparenz führen, wenn die Eigenkapitalquoten auf besser vergleichbare Weise ermittelt werden. Dombret zeigte sich aber offen für eine Anpassung der Vorgaben, falls diese zu höheren Kapitalanforderungen im gesamten Bankensystem führen sollten. Dies werde nun in einer Studie geprüft.

Branche nicht überfordern

Die privaten Banken hatten am Montag Alarm geschlagen und davor gewarnt, die Branche mit den neuen Vorgaben zu überfordern. Die Überarbeitung der Verfahren für die Risikoberechnung werde die Kapitalanforderungen nach ersten Analysen noch einmal um mehr als 50 Prozent steigern. Das könnte dazu führen, dass sich Kredite verteuern oder sich die ohnehin schon schwache Ertragslage der Institute weiter verschlechtert. Zudem sei die Vergabe langfristiger Kredite etwa für Immobilien in Gefahr.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

BVZL: Widerruf ohne rechtlichen Beistand kaum durchführbar

Der Widerruf einer Lebensversicherung ist nach Einschätzung des Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) keinesfalls immer die beste Lösung für Versicherte, die ihren Vertrag vorzeitig auflösen wollen oder müssen.

mehr ...

Immobilien

Project Real Estate mit neuem Vertriebs-Vorstand

Die Project Real Estate AG, Dachgesellschaft der Project Immobilien, hat mit Jens Müller einen neuen Vorstand Vertrieb verpflichtet.

mehr ...

Investmentfonds

“Bitcoin ist für fast jeden Investor zu riskant”

Der Hype um Kryptowährungen wie Bitcoin ist aufgrund kürzlich erzielter Kurssteigerungen enorm. Dennoch rät die Münchner Privatbank Merck Finck Anlegern von Investments in Bitcoins derzeit ab.

mehr ...

Berater

IDD: Mehr Umsatz für qualitätsorientierte Makler

Die Diskussion um die Umsetzung der IDD-Richtlinie wird oft auf die Frage verkürzt, ob in Honorar oder Provision die Zukunft der Bezahlung liegt oder was mit dem Provisionsabgabeverbot geschieht. Tatsächlich bringt die IDD weit mehr Komplexität und neue Pflichten für Berater mit sich. Und das ist heute bereits sicher.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity bestückt Fonds Nr. 7 mit weiterem Objekt

Der Asset Manager Publity aus Leipzig hat als fünftes Objekt des Publity Performance Fonds Nr. 7 ein Bürohaus in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

LV-Rückabwicklung: Chance für Vermittler

Vor nicht allzu langer Zeit noch ein Insidertipp, mittlerweile ein eigenständiges Finanzprodukt: Die Rückabwicklung von Kapitalversicherungsverträgen entpuppt sich für den Vertrieb als “Geschenk des Himmels”.

Gastbeitrag von Axel Junker, Hasso24

mehr ...