Anzeige
20. April 2017, 14:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KfW: “Die Investitionsdynamik bleibt mau”

Im Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen wurden nach Schätzungen von KfW Research zuletzt positive Zuwachsraten erzielt. Dennoch geht KfW-Chefvolkswirt Zeuner nicht von einer nachhaltigen Belebung des Kreditneugeschäfts aus. Außergewöhnliche politische Risiken dämpfen demnach die Investitionsbereitschaft.

KfW: Investitionsdynamik bleibt mau

Jörg Zeuner: “Ich erwarte nicht, dass das Kreditneugeschäft mit Unternehmen in diesem Jahr nachhaltig aus seiner Seitwärtsbewegung ausbrechen kann.”

Nach Schätzungen von KfW-Research hat das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent zugelegt. Auch im ersten Halbjahr 2017 dürften die Zuwachsraten demnach positiv ausfallen. Dennoch sei eine “kräftige Erholung” nicht zu erwarten, so der aktuelle KfW-Kreditmarktausblick.

Dieser rechnet im Gegenteil damit, dass der Rückenwind am Kreditmarkt bereits ab Jahresmitte wieder abflauen wird, da er auf der Erwartung steigender Kreditkosten beruhe und nicht auf anziehenden Unternehmensinvestitionen. Diese sind demnach im Schlussquartal 2016 zum dritten Mal in Folge preisbereinigt zurückgegangen.

KfW: Politische Risiken dämpfen Investitionsbereitschaft

Nach Ansicht der Experten der KfW-Bankengruppe decken die Unternehmen ihren absehbaren Finanzierungsbedarf derzeit eher früher als später, da sie mit steigenden Kreditkosten rechnen. Das sei auf die Zinswende in den USA und die Spekulationen um eine geldpolitische Trendwende in der Eurozone aufgrund sinkender Deflationsgefahren zurückzuführen.

“Die Investitionsdynamik bleibt mau – trotz guter Stimmung in der Wirtschaft, robuster Konjunktur, ausgezeichneter Finanzierungsbedingungen und zunehmender Kapazitätsauslastung der Unternehmen”, sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW-Bankengruppe.

Die außergewöhnlichen politischen Risiken – hauptsächlich die Unsicherheit hinsichtlich künftiger Wirtschaftsbeziehungen zu USA und Großbritannien – erschwerten den Unternehmen die langfristige Planung und dämpften die Investitionsbereitschaft. “Ich erwarte nicht, dass das Kreditneugeschäft mit Unternehmen in diesem Jahr nachhaltig aus seiner seit 2011 zu beobachtenden Seitwärtsbewegung ausbrechen kann,” so Zeuner. (jb)

Foto: KfW Bildarchiv / Gaby Gerste

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

80.000 Menschen erhalten durch Reform zusätzlich Pflegeleistungen

Durch die seit Jahresbeginn wirkende Pflegereform haben bisher rund 80.000 Menschen Pflegeleistungen bekommen, die sonst leer ausgegangen wären. Insgesamt dürften dies im Gesamtjahr 2017 rund 200.000 Menschen sein, teilte der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) mit.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

mehr ...

Berater

BGH-Urteil: Blindes Unterschreiben des Zeichnungsscheins nicht “grob fahrlässig”

Liest sich ein Anleger nach einer Beratung den Text des Zeichnungsscheines vor Unterzeichnung nicht durch und erkennt deshalb nicht die Diskrepanz zwischen Beratung und schriftlichen Angaben, kann man ihm keine “grobe Fahrlässigkeit” vorwerfen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Plausibilitätsprüfung: Das meinen die Anwälte wirklich

Zum Thema Plausibilitätsprüfung durch Anlagevermittler halten sich hartnäckig grundlegende Missverständnisse. Schuld daran ist auch die verkürzte Kommunikation mancher Juristen.

Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...