Anzeige
12. August 2014, 10:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Venture Capital: Europa muss die Weichen jetzt stellen

Venture-Capital-Investments kommen in Deutschland nur langsam in Gang. Dennoch ist mittlerweile ein Mentalitätenwandel unter den Investoren zu beobachten, obwohl es nach wie vor viele bürokratische Hürden für Investitionen in europäische Startups gibt.

Gastbeitrag von Paul Jozefak, Liquid Labs

Startup

Im deutschen Venture-Capital-Markt hakt es gewaltig: Experten kritisieren, dass der Mangel an Exit-Optionen und die Tatsache, dass kaum ein deutsches Technologieunternehmen börsennotiert ist, dazu führen, dass Investitionen in mehrstelliger Millionenhöhe die Ausnahme bleiben.

Die Deutschen sind risikoscheu. Das zeigt sich nicht nur dadurch, dass wir Weltmeister beim Abschluss privater Versicherungen sind oder gerade von einer großen Koalition regiert werden – nein, auch der deutsche Venture-Capital-Markt ist hierdurch gekennzeichnet.

Im Vergleich zu unseren britischen Nachbarn oder den USA kommt hierzulande das Thema Venture Capital (VC) nur langsam ins Rollen. Seit 15 oder sogar 20 Jahren erleben wir praktisch einen Start auf Raten. Während britische Investoren schon fleißig auf die ganz großen Deals setzen, ist man hierzulande noch immer verhalten.

Die Weltmeister in Absicherung werden risikofreudiger

Doch es gibt erste Zeichen dafür, dass deutsche Investments aufholen oder sogar zur englischen Konkurrenz aufschließen könnten: So sind beispielsweise die Frühphasen-Investments in der ersten Hälfte des Jahres 2013 um satte 28 Prozent gestiegen, in der Summe macht das 354 Millionen Euro mehr, die investiert wurden.

Diese Wende begann schon 2012 und im deutschen VC-Markt ist spürbar, dass langsam aber sicher ein Umdenken einsetzt. Der Appetit auf große Deals und auch auf damit verbundene Risiken steigt. Natürlich wird der ein oder andere jetzt auf den Herdentrieb und den Hype verweisen, vor denen auch Investoren nicht gefeit sind, aber dennoch: Neben einem Mentalitätswandel bedeutet dies auch, dass vor allem neues, frisches Kapital in den Markt kommt.

Es hakt im deutschen VC-Markt

Lokale Fonds werden aufgesetzt und erstmals fließen auch größere Mengen an US-Kapital in die EU-Staaten und damit auch in einige deutsche Unternehmen. Die ersten Schritte sind getan, jetzt müssen die Weichen für die weitere Entwicklung gestellt werden.

Seite zwei: Hindernisse für Nicht-EU-Investoren

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...