24. November 2016, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

S&K: Anwälte raten Anlegern zur Verweigerung von Rückzahlungen

Die Anwaltsgesellschaft PIA ProtectInvestAlliance empfiehlt Anlegern der Fonds der insolventen S&K-Gruppe, der Aufforderung des Insolvenzverwalters zur Rückzahlung von Ausschüttungen nicht Folge zu leisten.

 in S&K: Anwälte raten Anlegern zur Verweigerung von Rückzahlungen

Rechtsanwalt Klaus Nieding, Partner der Kanzlei Nieding+Barth und Geschäftsführer der PIA

Nach einer Mitteilung der PIA, in der sich die Kanzleien Nieding+Barth sowie Tilp zusammengeschlossen haben, fordert der Insolvenzverwalter die Rückzahlung sämtlicher erbrachter Auszahlungen an die Anleger, da sie sich als „unentgeltliche“ Leistung im Sinne der Insolvenzordnung darstellen würden.

Hintergrund ist der Vorwurf eines Schneeballsystems, der im Rahmen des aktuellen Strafprozesses gegen die Verantwortlichen sowie in zahlreichen Zivilverfahren erhoben wird. Entsprechend stehe der Vorwurf im Raum, dass die jeweils an die betroffenen Fonds-Anleger ausgezahlten Gewinne nur Scheingewinne darstellten, so PIA.

Diesen Vorwurf mache sich nun der Insolvenzverwalter zu Nutze und habe die Insolvenzanfechtung sämtlicher erbrachter Auszahlungen an die Anleger erklärt. Laut PIA bestand nach Ansicht des Insolvenzverwalters für die Anleger kein Anspruch auf den Erhalt der Ausschüttungen. Folge dieser Insolvenzanfechtung sei grundsätzlich die Verpflichtung der Anleger, die erhaltenen Ausschüttungen zurückzuzahlen.

Es sei aber derzeit gerade weder im Strafverfahren noch in den Zivilverfahren rechtskräftig erwiesen worden, dass tatsächlich ein Schneeballsystem vorlag, so die PIA-Mitteilung. Entsprechend könne nicht ohne tatsächlichen Nachweis die Insolvenzanfechtung erklärt und behauptet werden, die Anleger hätten „unentgeltliche“ Leistungen erhalten.

Der Insolvenzverwalter selbst trage hierzu bislang auch keine Beweise vor, so PIA. Dennoch verlange er die Rückzahlung bereits bis zum 28. November 2016. Danach sollen die Anleger die zurückgezahlte Summe dann zur Insolvenztabelle anmelden. (sl)

Foto: Nieding + Barth

2 Kommentare

  1. Ic würde mich gern auf den laufenden zu halten.
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Csiky

    Kommentar von Andreas Strauss — 29. November 2016 @ 18:39

  2. Ich würde mich gern auf den laufenden halten.
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Csiky

    Kommentar von Andreas Strauss — 29. November 2016 @ 18:37

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...