24. November 2016, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

S&K: Anwälte raten Anlegern zur Verweigerung von Rückzahlungen

Die Anwaltsgesellschaft PIA ProtectInvestAlliance empfiehlt Anlegern der Fonds der insolventen S&K-Gruppe, der Aufforderung des Insolvenzverwalters zur Rückzahlung von Ausschüttungen nicht Folge zu leisten.

 in S&K: Anwälte raten Anlegern zur Verweigerung von Rückzahlungen

Rechtsanwalt Klaus Nieding, Partner der Kanzlei Nieding+Barth und Geschäftsführer der PIA

Nach einer Mitteilung der PIA, in der sich die Kanzleien Nieding+Barth sowie Tilp zusammengeschlossen haben, fordert der Insolvenzverwalter die Rückzahlung sämtlicher erbrachter Auszahlungen an die Anleger, da sie sich als „unentgeltliche“ Leistung im Sinne der Insolvenzordnung darstellen würden.

Hintergrund ist der Vorwurf eines Schneeballsystems, der im Rahmen des aktuellen Strafprozesses gegen die Verantwortlichen sowie in zahlreichen Zivilverfahren erhoben wird. Entsprechend stehe der Vorwurf im Raum, dass die jeweils an die betroffenen Fonds-Anleger ausgezahlten Gewinne nur Scheingewinne darstellten, so PIA.

Diesen Vorwurf mache sich nun der Insolvenzverwalter zu Nutze und habe die Insolvenzanfechtung sämtlicher erbrachter Auszahlungen an die Anleger erklärt. Laut PIA bestand nach Ansicht des Insolvenzverwalters für die Anleger kein Anspruch auf den Erhalt der Ausschüttungen. Folge dieser Insolvenzanfechtung sei grundsätzlich die Verpflichtung der Anleger, die erhaltenen Ausschüttungen zurückzuzahlen.

Es sei aber derzeit gerade weder im Strafverfahren noch in den Zivilverfahren rechtskräftig erwiesen worden, dass tatsächlich ein Schneeballsystem vorlag, so die PIA-Mitteilung. Entsprechend könne nicht ohne tatsächlichen Nachweis die Insolvenzanfechtung erklärt und behauptet werden, die Anleger hätten „unentgeltliche“ Leistungen erhalten.

Der Insolvenzverwalter selbst trage hierzu bislang auch keine Beweise vor, so PIA. Dennoch verlange er die Rückzahlung bereits bis zum 28. November 2016. Danach sollen die Anleger die zurückgezahlte Summe dann zur Insolvenztabelle anmelden. (sl)

Foto: Nieding + Barth

2 Kommentare

  1. Ic würde mich gern auf den laufenden zu halten.
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Csiky

    Kommentar von Andreas Strauss — 29. November 2016 @ 18:39

  2. Ich würde mich gern auf den laufenden halten.
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Csiky

    Kommentar von Andreas Strauss — 29. November 2016 @ 18:37

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Digital Week by CASH.: 11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...