Hep: US-Solarpark für deutsche Anleger in Betrieb

Solarpark Luftaufnahme
Solarpark “White Street” in den USA.

Der auf internationale Investitionen in Photovoltaikprojekte spezialisierte Asset Manager Hep nimmt den ersten US-amerikanischen Solarpark in Betrieb. „White Street“ in North Carolina hat eine installierte Leistung von 4,4 Megawattpeak (MWp).

Die Stromabnahme und -vergütung erfolgt mittels eines sogenannten „Power Purchase Agreements“, also eines Stromabnahmevertrags mit industriellen Abnehmern, teilt das Unternehmen mit. Das Projekt ist mittelbar eine Investition des alternativen Investmentfondfs (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1“. Der Publikums-AIF investiert mittels länderspezifischer Spezial-AIF weltweit in den Betrieb von Solarparks.

Nach erfolgreicher Projektentwicklung, die ebenfalls durch Hep erfolgte, konnten Mitte 2019 die ersten beiden Solarprojekte „Ayabe“ und „Kamigori“ in Japan erworben und ein Jahr später in Betrieb genommen werden. Mit White Street folgt nun der erste Solarpark in den USA.

„White Street“ liegt an der Ostküste der Vereinigten Staaten, im Bundesstaat North Carolina, und hat eine installierte Leistung von 4,4 MWp. Erstmalig verwendete Hep den Angaben zufolge für einen Solarpark sogenannte einachsig nachgeführte „Tracking-Systeme“, die im Tagesverlauf eine automatische Ausrichtung der Photovoltaik-Module nach der Sonne ermöglichen. Verbaut wurden sie von dem Solar-Bauunternehmen ReNew Petra, an dem Hep eine Mehrheitsbeteiligung hat.

Zum 2. November war ein Eigenkapital des Publikums-AIF von 34 Millionen Euro eingeworben, welches mittelbar in bis dato 15 Projekte in Japan und den USA investiert wurde.

Foto: Hep Petra

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.