MPC-Fonds macht Kasse mit Solarparks in Spanien

Symbild; Foto: Shutterstock

Der Asset Manager MPC Capital AG hat den Verkauf eines Solarpark-Portfolios in Spanien aus einem seiner Fonds an einen institutionellen Investor unterzeichnet. Die Nachfrage der Profi-Investoren nach solchen Projekten ist demnach weiterhin hoch und die Fondsanleger realisieren eine solide Rendite.

Der Asset Manager MPC Capital AG hat den Verkauf eines Solarpark-Portfolios in Spanien aus einem seiner Fonds an einen institutionellen Investor unterzeichnet. Die Nachfrage der Profi-Investoren nach solchen Projekten ist demnach weiterhin hoch und die Fondsanleger realisieren eine solide Rendite. 

Die vier Solarparks, die sich auf Mallorca und in Andalusien befinden, haben eine Gesamtspitzenleistung von 9,62 MWp und eine durchschnittliche Energieproduktion von rund 14.000 MWh pro Jahr, teilt MPC mit. Die vier Anlagen verfügen über eine Gesamtfläche von mehr als 200.000 Quadratmetern und sind seit 2007/2008 in Betrieb.

Martin Vogt, Managing Director Renewable Energies der MPC Capital AG: “Die Investoren des von MPC Capital gemanagten Fonds werden insbesondere vor dem historischen Hintergrund der regulatorischen Veränderungen in Spanien von diesem attraktiven Exit profitieren”. Dass die Transaktion “trotz des herausfordernden Umfelds aufgrund der COVID-19-Pandemie” durchgeführt wurde, zeige auch, wie hoch die Nachfrage institutioneller Anleger für erneuerbare Energien nach wie vor sei.

Eigentümer der Solarparks ist ein Solarfonds, der 2008 von MPC Capital aufgelegt wurde. Die Gesamtrendite einschließlich historischer Ausschüttungen für die Investoren beträgt etwa 190 Prozent bei einer Eigenkapital-Rendite (IRR) von sieben Prozent pro Jahr. Die Transaktion unterliegt den üblichen Closing-Vorbehalten.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.