Corestate eröffnet Micro-Living-Turm in Wien

Noch leere Bar hoch über Wien im Corestate Projekt
Foto: Corestate/Manfred Sodia photography
Rooftop Disco im 35. Stockwerk.

Corestates Micro Living Marke "Linked Living powered by Youniq" hat mit dem "TrIIIple Wien" einen zweiten Standort in Österreichs Hauptstadt an den Start gebracht. Das 125 Meter hohe Gebäude mit 35 Etagen ist ein gemischt genutztes Projekt mit 671 Mikro-Apartments, alle mit Balkonen oder Terrassen.

Das Projekt richtet sich an Studenten und junge Berufstätige, teilt der Immobilien Investment Manager Corestate mit. Es biete ein Gemeinschaftskonzept mit beispielsweise Kino, Working Lounges und Community Küche, aber auch zusätzlichen Gewerbeflächen für Fitness und Cafeteria/Bistro. Zudem verfügt das Objekt über eine allen Bewohnern zur Verfügung stehenden Rooftop-Disco mit Dachterrasse, die einen einzigartigen Rundumblick über Wien und das Umland biete.

Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein wurden den Angaben zufolge besonders durch innovative Energiemaßnahmen umgesetzt. Heizen und Kühlen erfolgen demnach mit Flusswasser, das heißt die gesamte Wärme und Kälte werden vom Donaukanal-Fluss bereitgestellt. Das spart Corestate zufolge für das gesamte TrIIIple-Projekt mehr als 2.000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Das direkt am Donaukanal entstandene Objekt liegt zwischen der Business-Stadt TownTown sowie dem grünen Prater. Es ist einer von drei Türmen einer neuen Entwicklung, die teilweise die Autobahn A4 überschneidet. Jüngst konnte Corestate zwei Gewerbeflächen vermieten. In Kürze wird der Fitnessstudiobetreiber „Fit/One“ eine Fläche von über 2.500 Quadratmeter für mindestens zehn Jahre plus Verlängerungsoption von zweimal fünf Jahren beziehen. Daneben wird der Gastronomiebetreiber Treble, der bereits Mieter im zweiten Haus „Linked Living Wien“ ist, seine Pforten mit einem Vertrag über mindestens zehn Jahre öffnen.

Eröffnung im April, Präsentation im September

Die Eröffnung des Betriebs war am 19. April 2021. Coronabedingt konnte das Gebäude der Öffentlichkeit jedoch noch nicht angemessen präsentiert werden, so Corestate. Das wird nun am 16. und 17. September nachgeholt mit einer Abendveranstaltung sowie einem Open-Door-Day, welcher der gesamten Öffentlichkeit einen einmaligen Zugang zu den Flächen des TrIIIple ermögliche.

Lambros Reppas, European Head auf Asset Management Residential & Micro Living: „Mit dem Linked Living TrIIIple Wien setzen wir ein deutliches Zeichen dafür, dass wir im europäischen Micro Living in der ersten Liga spielen. Wir haben noch Einiges vor und setzen weiter mit viel Herzblut den Ausbau unserer europäischen Präsenz im Micro Living um, weil wir davon überzeugt sind, dass die Nachfrage nach hochwertigem, zeitgemäßem und vor allem bedarfsgerechtem Lebensraum auf Zeit in den kommenden Jahren weiter steigen wird.“

Wie bereits an den anderen Standorten in Deutschland, Spanien und Polen sollen künftig auch die bis dato noch unter „Linked Living“ firmierenden österreichischen Standorte ebenfalls unter der Marke Youniq firmieren. Lambros Reppas: „Alle unsere Micro Living Projekte – mit den Marken Youniq und Joyn – werden Teil von Corestates pan-europäischer Micro Living Plattform, die inklusive unserer Tochtergesellschaft CRM Students in UK und sich in der Entwicklung befindlicher Projekte mittlerweile mehr als 30.000 Betten umfasst.“

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.