Deutsche Finance kauft ehemalige Haspa-Zentrale in Hamburg

Luftbild von Hamburg mit dem Deutsche Finance Objekt
Der Gebäudekomplex (vorne in der Mitte) liegt nahe des Wahrzeichens "Michel" (rechts oben).

Die Deutsche Finance International, ein Unternehmen der Deutsche Finance Group, hat in Hamburg das Bürogebäude am Holstenwall 20-22 erworben. Die Immobilie, bestehend aus zwei Gebäuden im Zentrum Hamburgs, war in der Vergangenheit der Hauptsitz der Hamburger Sparkasse.

Verkäufer der Immobilie ist die International Campus Group, teilt die Deutsche Finance mit. Der Gebäudekomplex mit rund 9.000 Quadratmetern Fläche auf sieben Etagen sowie 97 Stellplätzen in einer dreistöckigen Tiefgarage ist aktuell vollständig entmietet. Das Bürogebäude liegt in zentraler Nähe zum Hamburger Cityring zwischen Innenstadt und St. Pauli. Das Umfeld wird durch die Großen Wallanlagen – eine Reihe von zusammenhängenden Grünanlagen, die sich durch das Zentrum Hamburgs ziehen – sowie durch die unmittelbare Nähe zur Elbe geprägt.

„Die Investitionsentscheidung der Deutsche Finance International basiert auf den starken Rahmenbedingungen des Hamburger Büromarktes und einem historischen Leerstand von Class A-Büroflächen von rund ein Prozent“, heißt es in der Mitteilung.  Das Unternehmen beabsichtigt, das Objekt im Rahmen einer Value Add-Strategie hochwertig zu sanieren und anschließend neu zu vermieten. Das Marktumfeld in diesem Bereich sei von einem sehr begrenzten Angebot an hochwertigen Class-A-Flächen gekennzeichnet, eine Situation, die sich nach der Pandemie weiter verschärfen dürfte. 

Paneuropäischer Value Add Fund

Die Transaktion wurde für den paneuropäischen Value Add Fund der Deutsche Finance International in Partnerschaft mit der Cells Group, einer führenden deutschen Immobilienentwicklungs-, Asset Management- und Investmentgesellschaft, durchgeführt. Die Partnerschaft zwischen der Deutsche Finance International und der Cells Group verfolgt ähnliche Value Add-Strategien in ganz Deutschland, wobei der Schwerpunkt auf Büroimmobilien und gemischt genutzten Gebäuden in München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt liegt.

Gavin Neilan, Co-Founder und Managing Partner von Deutsche Finance International, kommentiert: „Wir sind der Meinung, dass hochwertige Büros in attraktiven Lagen weiterhin ein entscheidender Faktor einer erfolgreichen Unternehmenskultur sein werden“.

Daniel Filser, verantwortlich für deutsche Investitionen bei Deutsche Finance International: „Wir freuen uns, in einem der gefragtesten und stabilsten Büromärkte Deutschlands eine erstklassige Büroimmobilie mit Wertsteigerungspotential erworben zu haben. In den nächsten Jahren werden wir die Immobilie durch intensive Umbaumaßnahmen neu im Büromarkt positionieren“.

Dirk Ruppert, CIO der Cells Group, ergänzt: „Die Cells Group ist weiterhin von der hohen Nachfrage und Dynamik innerstädtischer Lagen der großen Metropolen in Deutschland überzeugt und arbeitet gemeinsam mit der Deutsche Finance International daran, im Laufe dieses Jahres weitere Value Add-Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren.“ 

Foto: Deutsche Finance

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.