Patrizia Grundinvest platziert 125 Millionen Euro in 2020

Andreas Heibrock, Geschäftsführer Patrizia GrundInvest: "Unser Publikumsgeschäft hat sich im vergangenen Jahr weiter sehr gut entwickelt."

Der zur Patrizia AG gehörende Asset Manager Patrizia GrundInvest hat im Jahr 2020 mehr als 125 Millionen Euro Eigenkapital bei privaten und semiprofessionellen Anlegern eingesammelt. Die bestehenden Fonds liefen trotz Corona weitgehend störungsfrei.

Insgesamt managt Patrizia GrundInvest gegenwärtig zwölf Fonds mit einem Gesamtvolumen von mehr als einer Milliarde Euro. Darüber hinaus sind zurzeit drei Fonds in der Platzierung und zwei weitere in Vorbereitung, teilt das Unternehmen mit. 

Bei neun der zwölf Fonds liegen die kumulierten angestrebten Auszahlungen über der Prognose, ein Fonds liegt im Plan. Lediglich der Fonds „Berlin Landsberger Allee“, der auch ein Hotel sowie ein Hostel beherbergt, hat pandemiebedingt über die bisherige Laufzeit 0,25 Prozent weniger als angestrebt ausgezahlt. Insgesamt haben die von Patrizia GrundInvest gemanagten Fonds im Jahr 2020 durchschnittlich 4,3 Prozent an mittlerweile über 5.500 Anleger ausgeschüttet.

„Auszahlungen deutlich über dem herkömmlichen Kapitalmarktniveau“

Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia GrundInvest: „Unser Publikumsgeschäft hat sich im vergangenen Jahr weiter sehr gut entwickelt. So konnten wir trotz der durch die Corona-Pandemie bedingten Unsicherheiten Auszahlungen, die deutlich über dem herkömmlichen Kapitalmarktniveau liegen, an unsere Anleger leisten.“

Zwei Publikumsfonds gingen 2020 in die Platzierung: Patrizia GrundInvest Helsinki sowie Europa Wohnen Plus. Bei dem Fonds „Helsinki“ handelt es sich um einen Alternativen Investment Fonds (AIF), der in ein modernes Bürogebäude in Helsinki investiert. Der Fonds strebt bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von 74 Millionen Euro ein Eigenkapital von 38 Millionen Euro an. Die Mindestbeteiligung pro Anleger liegt bei 10.000 Euro.

Der „Europa Wohnen Plus“ ist europäisch ausgerichtet und als Dachfonds konzipiert. Er investiert in Zielfonds der Patrizia mit Schwerpunkt Wohnen und kann ab 5.000 Euro gezeichnet werden. Der „Europa Wohnen Plus“ ist ein reiner Eigenkapitalfonds und strebt eine sehr breite Streuung an. Bereits zum Vertriebsstart war jeder Zeichner mittelbar an über 350 Wohnungen beteiligt, die in Deutschland, Belgien und Luxemburg liegen. Durch weitere Ankäufe hat sich die Anzahl der Wohnungen den Angaben zufolge mittlerweile auf 625 erhöht.

Seit dem operativen Start vor fünf Jahren hat Patrizia GrundInvest insgesamt mehr als 550 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und (semi-)professionellen Anlegern eingeworben. Welcher Anteil des Platzierungsvolumens 2020 auf die Publikumsfonds entfiel, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Das wird im nächsten Cash.-Heft (Ausgabe 3/2021) im Rahmen des Marktreports 2020 zu lesen sein.

Foto: Patrizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.