Patrizia investiert in Mikro-Apartments in Potsdam

Foto (Visualisierung): Patrizia
Das Objekt soll Ende 2021 fertiggestellt werden.

Der Immobilien und Investment Manager Patrizia hat im Auftrag von institutionellen Kunden 126 Mikro-Apartments in der Potsdamer Innenstadt erworben.

Verkäufer ist ein Joint Venture aus UBM Development Deutschland, Tochter des international tätigen Immobilienentwicklers UBM Development AG mit Sitz in Wien, sowie einem Münchner Family Office, teilt Patrizia mit. Der Kaufpreis beträgt 36,2 Millionen Euro.

Die vollmöblierten Mikro-Apartments mit einer durchschnittlichen Größe von 31 Quadratmetern erstrecken sich auf fünf Etagen. Die Apartments richten sich vor allem an Berufstätige und an Studenten zur kurz- bis mittelfristigen Vermietung. Zur Immobilie gehören außerdem 43 PKW-Stellplätze in der objekteigenen Tiefgarage und 250 Fahrradstellplätze. Aufgrund der Konzeption und Bauweise strebt Parizia eine DGNB Gold Zertifizierung an. Die Apartments sollen Ende des Jahres fertiggestellt werden.

Die vermietbare Wohnfläche beträgt knapp 4.000 Quadratmeter. Hinzu kommt eine Einzelhandelsfläche im Erdgeschoss mit 1.200 Quadratmetern, die langfristig an Edeka vermietet ist. Das Objekt liegt den Angaben zufolge zentral in der Potsdamer Innenstadt nahe dem Platz der Einheit. 

Christoph Langmack, Head of Acquisition Residential bei Patrizia: „Potsdam erzielt im Patrizia Standortranking einen Platz unter den Top 20 Standorten in Deutschland. Gemeinsam mit unserem Partner werden wir 126 ’state of the art‘ Micro-Apartments im Herzen der Potsdamer Innenstadt realisieren. Die Immobilie verfügt über eine besonders nachhaltige Bauweise mit einem guten Nutzungsmix und entspricht damit den ESG Kriterien von Patrizia.“

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.