Auch Fondsbörse meldet Rekordjahr

Alex Gadeberg, Fondsbörse, vor dem Hintergrund eines Büros
Foto: Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG
Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse

Kurz nach ihrer Tochtergesellschaft Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) meldet auch die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG Zahlen für 2021 - inklusive der Umsätze der DZAG.

Demnach hat die Fondsbörse 2021 ihre Stellung als Marktführer im Handel mit geschlossenen Fonds weiter ausgebaut. Über ihre eigene Zweitmarkt-Plattform sowie die DZAG wurde mit mehr als 8.000 Vermittlungen ein Nominalumsatz von über 336 Millionen Euro erzielt.

Damit sei 2021 das beste Handelsjahr seit Bestehen gewesen – mit einer Steigerung von circa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (280 Millionen Euro). Bei den gehandelten Assetklassen dominierten der Fondsbörse zufolge weiterhin Immobilienfonds mit einem Umsatzanteil von rund 70 Prozent, wobei Wohn- und Büroimmobilien besonders nachgefragt waren. Aber auch der Schiffssektor verzeichnete einen mehrjährigen Umsatzrekord. Anteile an Containerschiffen erzielten hier die höchsten Umsätze.

Dezember: Rekord-Kurse bei Schiffsbeteiligungen

Auf Monatssicht verlief der Dezember den Angaben zufolge „typisch ruhig“ bei teilweise weiter steigenden Kursen. Im Segment Immobilien wurde am Zweitmarkt aus 461 Transaktionen ein Nominalumsatz von 14,26 Millionen Euro erzielt (Jahresmittel: 18,99 Millionen Euro).

Das Segment Schiffsbeteiligungen brachte im Dezember mit 99 Transaktionen einen Nominalumsatz von 5,68 Millionen Euro (Jahresmittel: 5,61 Millionen Euro). Der Durchschnittskurs erreichte dabei mit 63,45 Prozent eine neue Rekordmarke, „die zu Jahresbeginn wohl niemand für möglich gehalten hätte“, so die Fondsbörse (Januar: 27,55 Prozent). Der Handel mit Sonstigen Beteiligungen wie Private Equity-, Erneuerbare Energien- und Flugzeugfonds lag mit einem Umsatz von 3,77 Millionen Euro aus 114 Vermittlungen im gewohnten Bereich.

„Deutlich bestes Geschäftsjahr seit Gründung“

Entsprechend zufrieden zeigt sich Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr: „Nach der Corona-Delle in 2020 haben wir im Zweitmarkt schon wieder volle Fahrt aufgenommen und unser deutlich bestes Geschäftsjahr seit Gründung abgeliefert.“

Im Bereich des Erstmarktes konnte die Fondsbörse das Partnernetzwerk laut Gadeberg weiter ausbauen und weitere Umsätze tätigen. „Die Capital Pioneers GmbH, an der die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG seit zwei Jahren eine Mehrheitsbeteiligung hält, bietet seit dem Frühjahr 2021 eine digitale Beratungs- und Zeichnungsstrecke für den Immobilienfonds ‚Klimavest‘ der Commerzreal an“, so Gadeberg. Der Fonds in Form eines ELTIF investiert in nachhaltige Sachwertanlagen, allerdings nicht in erster Linie in Immobilien, sondern in Erneuerbare Energien und nachhaltige Infrastruktur.

Die Zahlen zum Gesamtmarkt hatte die DZAG bereits mitgeteilt. Dass die Fondsbörse und ihre Tochtergesellschaft in separaten Pressemitteilungen über die Marktentwicklung und ihre Geschäftszahlen berichten, hat aber bereits Tradition.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.