Real I.S. erwirbt Büro-Ensemble in Mainz für Spezialfonds

Real I.S. Objekt "Innovationspark Kisselberg" aus der Vogelperspektive
Foto: Michael Luftschitz
Der "Innovationspark Kisselberg" aus der Vogelperspektive.

Die Real I.S. AG hat drei der vier Gebäudeteile des „Innovationspark Kisselberg“ in Mainz für den Immobilien-Spezial-AIF „Real I.S. SCF I“ erworben.

Verkäufer ist ein Joint-Venture der J. Molitor Immobilien GmbH und der Mainzer Aufbaugesellschaft mbh (MAG), die gemeinsam bereits mehrere Projekte in dem Gebiet realisiert haben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, so Real I.S..

Der „Innovationspark Kisselberg“ umfasst den Angaben zufolge insgesamt vier Gebäudeteile. Der Kaufgegenstand sind drei Gebäudeteile mit einer Gesamtmietfläche von rund 12.246 Quadratmetern, die sich auf je fünf Stockwerke pro Gebäude aufteilen. Der Gebäudeteil A wurde im Jahr 2020 fertiggestellt, die Gebäudeteile B und C im Jahr 2022. Die Johannes-Gutenberg-Universität und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz sind die langjährigen Ankermieter. Den Mietern stehen insgesamt 136 Pkw-Stellplätze zur Verfügung.

„Mainz entwickelt sich schon seit einiger Zeit zu einem attraktiven Standort – insbesondere der Büroimmobilienmarkt überzeugt mit seiner niedrigen Leerstandsquote von 2,1 Prozent. Die Nähe zur Universität, der Hochschule und dem geplanten Areal für Biotechnologie und Forschung machen den ‚Innovationspark Kisselberg‘ zu einem attraktiven Investment für unseren Fonds ‚Real I.S. SCF I‘“, erklärt Axel Schulz, Global Head of Investment Management bei der Real I.S. AG.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.