Quest Investment gründet Tochter für Solarstrom

Foto: Quest
Symbolbild

Die Immobilieninvestmentgesellschaft Quest Investment Partners hat die Quest Energy GmbH mit Sitz in Hamburg gegründet und will mit ihr zunächst die eigenen Objekte mit Solaranlagen bestücken.

Die 100-prozentige Tochtergesellschaft installiert und betreibt gemeinsam mit Dienstleistern Photovoltaikanlagen auf den Dach- und Außenflächen der Quest-Projekte, perspektivisch auch auf Drittflächen, teilt das Unternehmen mit. Den Mietern soll der vor Ort produzierte Strom zu einem unter dem Marktpreis liegenden Tarif angeboten werden.

Um die Photovoltaik-Projekte zu realisieren, werde Quest Energy die Dachflächen pachten und somit den Betrieb der Solarkraftwerke auch nach einem möglichen Verkauf der Immobilie sicherstellen, so die Ankündigung. Die Stromerzeugung mittels Sonnenenergie steigere den Wert der Immobilie und habe darüber hinaus Vorteile für die Mieter. So biete Quest CO2-freien Strom sowie eine Stromkostenreduzierung bei einer zumindest anteiligen Preissicherheit.

Kooperationspartner Greentech

Kooperationspartner für die Planung und das Ausschreibungsmanagement der Anlagen ist der in Hamburg ansässige Photovoltaik-Spezialist Greentech. Das Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern entwickelt, plant, baut und betreibt Solarkraftwerke und gehört den Angaben zufolge zu den größten unabhängigen Managern von Solaranlagen in Europa.

„Wie sinnvoll und wichtig eine nachhaltige und zumindest teilweise autarke Stromproduktion ist, führt uns die aktuelle Nachrichtenlage dramatisch vor Augen“, sagt Theja Geyer, geschäftsführender Gesellschafter von Quest Investment Partners.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.