DFH managt künftig Immobilienfonds der IVG

Die Deutsche Fonds Holding AG (DFH) übernimmt rückwirkend zum 01. Januar 2014 das Private-Funds-Management-Geschäft der insolventen IVG Immobilien AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Es fehlt noch die Freigabe der Kartellbehörden.

Die Unternehmenszentrale der IVG Immobilien AG in Bonn

Mit dem Verkauf will sich die IVG nach eigenen Angaben im Rahmen der derzeit laufenden operativen Restrukturierung auf die Geschäftsbereiche Real Estate, Institutional Funds und Kavernen konzentrieren. Zudem könne eine nachhaltige Betreuung der über 60.000 Anleger und deren Vermögen sichergestellt werden.

Bereits im Oktober 2013 hatte der IVG-Vorstand beschlossen, die Geschäftstätigkeit der IVG Private Funds GmbH einzustellen. Der Bereich war für Konzeption und Vertrieb von geschlossenen Immobilienfonds im Privatkundengeschäft verantwortlich. Damals hatte das Unternehmen mitgeteilt, die IVG Private Funds Management GmbH sei von dieser Entscheidung nicht betroffen. Das Management der bestehenden Fonds mit Assets under Management von rund 3,4 Milliarden Euro sowie die Betreuung der rund 63.000 Anleger werde unverändert fortgeführt.

Anzahl der Bestandsfonds steigt auf 51

„Durch die Übernahme erreichen wir eine Größenordnung, mit der wir in der Fondsverwaltung zu den wesentlichen Anbietern am Markt gehören. Darüber hinaus können wir mit dem nunmehr von uns betreuten Immobilienfonds-Portfolio unsere Positionierung als Asset-Manager weiter ausbauen und über weitere strategische Optionen nachdenken“, sagte DFH-Vorstand Tobias Börsch.

Die DFH ist eine Gesellschaft der Deutschen Immobilien Holding, die gleichzeitig die Führungsgesellschaft für die Sparte Real Estate der Zech Group ist. Mit der Übernahme erhöht die DFH ihr verwaltetes Fondsvermögen nach eigenen Angaben auf 5,6 Milliarden Euro, die Anzahl der Bestandsfonds steigt auf 51. Zukünftig werden mehr als 93.000 private und semi-institutionelle Anleger betreut. (kb)

Foto: IVG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.