Anzeige
Anzeige
23. Oktober 2014, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KAGB: Noch immer Stau

Der Fondsmarkt nimmt nur langsam Fahrt auf, seitdem das KAGB in Kraft getreten ist. Die ersten Produkte nach neuem Recht werden aber positiv von Anlegern und Vermittlern aufgenommen, sagen die Initiatoren.

KAGB

Patrick Brinker, HTB: “Wir sollten deutlich auf die Veränderungen hinweisen und die
Kommunikation zum Thema KAGB verstärken.”

Diese Zahlen stimmen an sich zuversichtlich: Bis Ende 2014 sollen mindestens 33 neue, nach den Regeln des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) aufgelegte geschlossene Alternative Investment Fonds (AIF) auf den Markt kommen, darunter 24 Publikums-AIF für Privatanleger.

Dies verkündete im Juli der Sachwerteverband BSI, nachdem er seine 30 Vollmitglieder befragt hatte. 16 Unternehmen antworteten. “Wichtig ist nun, dass es im Rahmen der aufsichtsrechtlichen Vertriebsanzeigeverfahren nicht noch zu Verzögerungen kommt”, forderte BSI-Hauptgeschäftsführer Eric Romba.

Doch genau das ist offenbar der Fall, denn zur Zeit befinden sich lediglich elf KAGB-konforme Publikumsfonds im Vertrieb. Die übrigen Fonds lassen weiter auf sich warten.

Erhebliche Zeitverzögerungen

Mehrere Initiatoren haben in den vergangenen Monaten die Erfahrung gemacht, dass der Genehmigungsprozess bei der Finanzaufsicht BaFin viel Zeit in Anspruch nimmt.

“Die Umsetzung des KAGB in die bisher unerprobte Praxis hat leider zu erheblichen Zeitverzögerungen im Zulassungsprozess geführt”, berichtet Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital.

Für die Zukunft rechnet er jedoch mit deutlich schnelleren Produktfreigaben seitens der BaFin. Mit dem Aquila Windpower Invest II hat das Unternehmen im Juli seinen ersten Publikums-AIF nach neuem Recht gestartet.

Seite zwei: Aquila Capital gehört zu den Vorreitern

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...