Ownership stellt Neugeschäft vorerst ein

Die Ownership Holding GmbH will die hundertprozentige Tochtergesellschaft Ownership Emissionshaus GmbH aufgrund des derzeit nicht mehr vorhandenen Emissionsgeschäftes für Schiffsfonds ruhen lassen, bis sich die Marktverhältnisse geändert haben.

Ownership will sich auf die Betreuung der bislang emittierten Schiffsfonds konzentrieren.

„Wir haben diesen Entschluss im Gesellschafterkreis der Holding gefasst, da wir auf absehbare Zeit keine Möglichkeit sehen, Schiffsfonds im deutschen Markt zu platzieren“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter Olaf Pankow. Dementsprechend wolle man sich jetzt auf die Betreuung der bislang emittierten Fonds konzentrieren.

„Das Hauptaugenmerk der Ownership Gruppe wird zukünftig verstärkt in der Betreuung unserer Anleger über die Ownership Treuhand GmbH liegen“, so der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Wenzel.

Asset-Management für Institutionelle ausbauen

Zusätzlich will die Ownership Gruppe das Asset-Management für institutionelle Investoren mit dem Fokus Schifffahrt ausbauen. Die hierfür gegründete Tochtergesellschaft Shiptrans Asset Management GmbH habe bereits erste Kunden akquirieren können. Die Ownership-Gründer Pankow und Wenzel werden nach Unternehmensangaben auch zukünftig als Mehrheitsgesellschafter der Ownership Holding GmbH in geschäftsführender Funktion tätig sein. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.