Prokon: Geschäftsführer müssen gehen

Dietmar Penzlin, der vorläufige Insolvenzverwalter des Itzehoer Windparkbetreibers Prokon, hat die Geschäftsführer Carsten Rodbertus und Rüdiger Gronau mit sofortiger Wirkung von ihrer Arbeit freigestellt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Prokon hatte im Januar beim Amtsgericht Itzehoe Insolvenzantrag gestellt.

„Die Tätigkeiten von Herrn Rodbertus und Herrn Gronau für die Genossenschaft sowie ihre jüngsten Äußerungen über Prokon haben leider keinen Raum mehr für eine konstruktive Zusammenarbeit gelassen“, sagte der Rechtsanwalt der dpa.

Er habe sämtliche Mitarbeiter des Unternehmens in einer Mail informiert. Prokon-Gründer Rodbertus wird demnach auch in sämtlichen Tochtergesellschaften als Geschäftsführer abberufen.

Kernbereiche gesichert

Laut Penzlin sind die Kernbereiche Projektierung von Windkraftanlagen und Betrieb von Windparks auch im Fall einer Insolvenz gesichert. „Die Perspektiven im Vertrieb sind schwierig und zumindest ein Teil der dortigen Arbeitsplätze wird nicht erhalten werden können“, erklärte er.

Prokon hatte im Januar beim Amtsgericht Itzehoe Insolvenzantrag gestellt. Zuvor hatte das Unternehmen seinen Anlegern ein Ultimatum gestellt, sich nicht von ihren Investments zu trennen. (kb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.