Anzeige
Anzeige
31. Juli 2015, 08:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdfunding – der neue “graue Kapitalmarkt”?

Die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen des Kleinanlegerschutzgesetzes könnten Direktinvestments deutlich teurer machen. Während seriöse Anbieter die Prospektpflicht begrüßen und sich eine höhere Transparenz der Produktkonzepte versprechen, könnten “schwarze Schafe” künftig auf Crowdfunding-Plattformen ausweichen.

Crowdfunding in Crowdfunding – der neue graue Kapitalmarkt?

Crowdinvestings sollen nach dem Willen des Gesetzgebers auch in Zukunft ohne bürokratische Hürden finanziert werden können. Deshalb sind Ausnahmen von den strengen Vorgaben des Anlegerschutzes vorgesehen.

“Die Anfangskosten für jedes Angebot und die Produktion der Prospekte liegen bei über 70.000 Euro. Allein die BaFin erhebt Gebühren von mehr als 6.000 Euro je Vorgang. Nach zwölf Monaten muss per Gesetz ein neuer Prospekt eingereicht werden und die BaFin verlangt nochmal diese Gebühren. Zusätzlich müssen alle Prospekte dann auch neu gedruckt werden”, sagt André Wreth, Geschäftsführer des Anbieters von Container-Direktinvestments Solvium Capital.

Erhöhte Transparenz

Er schätzt, dass dies im Durchschnitt ein halbes Prozent Rendite pro Jahr kostet. Als “nicht unbedingt notwendig” werden die neuen Vorschriften des Kleinanlegerschutzgesetzes bei der ebenfalls auf Container spezialisierten CH2 AG beurteilt.

Vorstand Antje Montag hält sie dennoch für sinnvoll, da sich hierdurch die Transparenz der Produktkonzepte erhöhen soll.

“Unser Partner und gleichzeitig Anbieter der CH2-Container-Direktinvestments, die Box Direct AG, bereitet derzeit den Prospekt vor. Dieser wird baldmöglichst bei der BaFin zur Gestattung vorgelegt werden. Selbstverständlich werden ab 1. Juli 2015 neue Direktinvestment-Angebote aus unserem Hause die Prospektpflicht erfüllen”, erklärt Montag.

Am Konzept der Produkte werde die Prospektpflicht aber nichts ändern. Derzeit hat das Unternehmen verschiedene Direktinvestments mit drei, vier und fünf Jahren Laufzeit im Angebot.

Seite zwei: Mehrkosten könnten Zielrendite schmälern

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...