Anzeige
Anzeige
5. August 2015, 08:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KGAL erwirbt Büroimmobilie in München

KGAL hat für einen Immobilienfonds ein Bürogebäude im Münchener Stadtteil Schwabing gekauft. Das Objekt ist bereits das fünfte Investment eines Spezial-AIF des Grünwalder Initiators.

KGAL kauft Büroimmobilie

Für einen Spezial-AIF hat die KGAL-Gruppe ein Bürogebäude in München-Schwabing gekauft.

Das erworbene Büroobjekt “tag.werk” wurde laut KGAL 1983 errichtet und umfasst insgesamt 10.500 Quadratmeter Mietfläche sowie 115 Pkw-Stellplätze. Es wurde demnach zwischen 2008 und 2009 kernsaniert und bietet daher hochwertige und großzügige Mietflächen, die nur wenige Objekte in der Umgebung vorweisen können.

Gute Lage und Vollvermietung

Zudem sei das achtgeschossige Bürogebäude verkehrsgünstig gelegen und gewährleiste eine optimale Anbindung an das städtische und überregionale Straßennetz sowie die öffentlichen Verkehrsmittel.Das Gebäude sei zurzeit an bonitätsstarke Mieter überwiegend aus den Branchen Medien, Rechtsberatung und IT vollvermietet.

“Gute Investitionsmöglichkeiten in München sind rar gesät. Daher freuen wir uns besonders, dass wir mit diesem Bürogebäude eine weitere attraktive Immobilie für den Spezial-AIF erwerben konnten”, kommentiert André Zücker, Geschäftsführer Real Estate der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG.

Der 2014 gestartete Spezial-AIF hat ein Planvolumen von und 500 Millionen Euro. Mit der Schwabinger Büroimmobilie ist laut KGAL gut die Hälfte investiert. Geplant seien weitere Investitionen in Büroimmobilien, Geschäftshäuser und Fachmarktzentren. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD: “Bürgerversicherung ist keine Einheitskasse”

Die SPD ist der Ansicht, dass das Konzept der von ihr propagierten Bürgerversicherung falsch wiedergegeben wird. So wolle die SPD weder eine Einheitskasse einführen, noch die privaten Krankenversicherungen abschaffen.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Drei Fakten die Immobilienmakler kennen sollten

Eine schnelle und solide Finanzierung der Wunschimmobilie ist nicht allein für den Bauherren oder Käufer wichtig, sondern auch für den Immobilienmakler. Der Finanzdienstleister Dr. Klein erklärt, was Makler heutzutage zur Baufinanzierung wissen sollten.

mehr ...

Investmentfonds

Carsten Mumm wird Chefsvolkswirt bei Donner & Reuschel

Die Privatbank Donner & Reuschel hat Carsten Mumm zum Chefvolkswirt ernannt. Mumm arbeitet schon seit mehreren Jahren für die Bank. Die letzten Jahre leitete er die Kapitalmarktanalyse und war verantwortlich für die Erstellung der Konunktur- und Kapitalmarktprognosen.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...